Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Beschlagene Scheiben, Wassereinbruch A-Säule

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.07.2018
    Fahrzeug
    Meriva
    Motortyp
    Z18XE
    Baujahr
    2003

    Beschlagene Scheiben, Wassereinbruch A-Säule

    Ich wollte mal kurz meine Erfahrung hier kundtun, weil meine Sucherei nach der Ursache des Scheibebeschlagens etwas Zeit gekostet hatte.
    Im Ergebnis lag das Problem bei einem Wasserablaufschlauch welches vom Schiebedachrahmen durch die A-Säule läuft.
    Erste Erkenntnis: Wasser welches ich per Flasche vorsichtig in die Ablaufrinne des Schiebedachs treufelte kam unten nicht an, sondern es tropfte im Wagen inneren an der A-Säule. Ein Versuch vorsichtig vom Dach durch das Loch für den Wasserablauf ein sehr dünnes flexibles Fiberglas einzuschieben, um eine mögliche Verstopfung beseitigen zu können, schlug fehl.
    Ich konnte nur bis zur A-Säule diesen dünnen Draht einschieben. Dann gab es kein Weiterkommen.
    Die Lösung des Problems lag darin, dass ich das Vorderrad abgebaut habe und ein Teil der zur Fahrgastzelle gerichteten Radkasten gelöst habe. (4x Halteclip)
    Durch den offenen Radkasten von unten hoch geschaut richtun A-Säule habe ich die Schlauchendung gefunden.
    Diese war im Laufe der Zeit scheinbar verklebt durch modder. Es reichte mit dem Finger das Ende zu bewegen oder zu berühren um das bereits angestaute Wasser vom Schiebedach ablassen zu können. Ich versuche noch ein Bild vom Schlauchende im Radkasten hier einzustellen.
    Ich gehe fest davon aus, das ich mein Wassereinbruchproblem damit gelöst habe. Ansonsten werde ich ein Update an meinen Thread hier anhängen.
    20201009_183907.jpg
    20201009_184122.jpg
    .
    Angehängte Grafiken
    Geändert von Zafilutsche (09.10.2020 um 22:28 Uhr)
    Thanks MarcusOCT, Bruchpilot Bedankte(n) sich für diesen Beitrag
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2
    Neuer Benutzer Avatar von Bruchpilot
    Registriert seit
    01.05.2017
    Fahrzeug
    Meriva A
    Motortyp
    Z18XE
    Baujahr
    2004
    Das gestaute Wasser läuft deswegen von der A-Säule in den Innenraum, da die Ingeneure den Schlauch dort geteilt haben.
    Deswegen bist du von oben auch nicht weitergekommen, weil der Draht oder was auch immer an einer Naht anstossen.
    Unten sieht es wie ein geschlossener Mund aus, soll verhindern dass es sich durch Schmutz von aussen zu setzt.
    Das wird auch verhindert, aber auch dass eventueller Schmutz sich innen ansetzt und den Rückstau verursacht.
    Fummelt man den Draht von unten rein, dann bleibt er komischerweise nicht an der Trennstelle hängen.

    Wenn es vorne zu war, dann würde ich auch bei dem hinteren Glasdach nachschauen und den Wassertest machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •