Thanks Thanks:  0
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Kühlwasserpumpe bei 60.000 km undicht - sind andere Probleme zu erwarten

  1. #1
    Benutzer Avatar von renssak
    Registriert seit
    23.04.2017
    Ort
    Overath
    Fahrzeug
    Astra G
    Motortyp
    Z18XE
    Baujahr
    2001

    Frage Kühlwasserpumpe bei 60.000 km undicht - sind andere Probleme zu erwarten

    Hallo,
    unser "neuer" gebrauchter Mokka hat schon das erste "Problem".
    Nach der "Überführung" vom Händler zu uns, stand der Wagen einige Tage im Carport bis wir ihn anmelden konnten.
    Bei der ersten Fahrt nach der Anmeldung habe ich Wasserflecken unter dem Auto gesehen und dann auch, dass der Kühlwasserstand etwas zu niedrig ist.
    Untere Motorverkleidung entfernt und den Übeltäter (wahrscheinlich) schon gefunden - es sieht sehr nach der Kühlwasserpumpe aus.
    Die Verkleidung sieht so aus, als ob die Pumpe schon länger undicht ist.

    Finanziell wird das kein Problem sein, da wir eine Gebrauchtwagengarantie abgeschlossen haben, da der Händler rund 500 km weit weg ist.

    Mir geht es auch jetzt weniger um die Kühlwasserpumpe, als um die Frage, ob ich noch andere Dinge zu erwarten habe.
    Dass eine Kühlwasserpumpe bereits nach 60.000 km undicht ist, kenne ich eigentlich gar nicht.
    Gibt es Dinge, auf die ich bei dem Modell besonders achten muss?

    Motorisierung: 1.4 Liter, 140 PS, A14NET, 4x4 Turbo, Schaltgetriebe

    Ich schraube ja gerne, hatte aber eigentlich gehofft mit dem Wagen etwas Ruhe zu haben.

    Viele Grüße

    Martin
    Vitametik – Eine Antwort auf Stress - ImPuls des Lebens für Muskulatur, Wirbelsäule und Nervensystem - www.vitametik-kassner.de
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016
    Zitat Zitat von renssak Beitrag anzeigen
    Mir geht es auch jetzt weniger um die Kühlwasserpumpe, als um die Frage, ob ich noch andere Dinge zu erwarten habe.
    Dass eine Kühlwasserpumpe bereits nach 60.000 km undicht ist, kenne ich eigentlich gar nicht.

    Was willst du denn noch erwarten? Klar, ist es nicht die Regel dass eine Wasserpumpe nach 60Tkm undicht ist, aber es sind schon komplette Motoren kurz nach Werksauslieferung auseinandergeflogen (und da Rede ich nicht von Opel), also was solls?
    Lass die Pumpe tauschen, ist ja kein Akt bei dem Motor da sie ja über den Flachrippenriemen angetrieben wird. Eventuell ist nur ein Kühlmittelschlauch undicht oder der Mader hatte hunger.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von renssak
    Registriert seit
    23.04.2017
    Ort
    Overath
    Fahrzeug
    Astra G
    Motortyp
    Z18XE
    Baujahr
    2001
    Ja, was will ich erwarten? Am liebsten ist mir ein Auto, mit dem ich in der nächsten Zeit mehr fahren kann, als daran zu schrauben.
    Du hast recht, bei dem Motor kommt man gut an die Wasserpumpe, ohne einen Zahnriemen mit wechseln zu müssen - hat er ja nicht mehr.
    Nein, es war kein Marder sondern es liegt an der Pumpe bzw. der Dichtung - wurde mir gestern von Opel bei mir in der Nähe bestätigt.

    Mir ist auch klar, dass es bei anderen Marken noch ganz andere Probleme gibt.
    Einem Kollegen ist bei einem rund 5 Jahre alten Golf das Getriebe samt Kupplung um die Ohren geflogen - VW weiß von keinem Serienproblem, die Getriebewerkstätten wussten sofort bescheid - eigenartig.

    Meine Frage zielte darauf, Tipps zu bekommen, wo ich evtl. besonders drauf achten muss, bevor aus einem kleinen ein großer Schaden wird.
    Vielleicht gibt es ja bereits so Langzeit-Erfahrungen.
    Mir ist auch klar, dass es wahrscheinlich noch keine (oder kaum) Mokkas mit mehr als 200 TKM auf der Uhr gibt.

    Ja sicher spielte auch ein wenig Verärgerung über den Händler und seine Werkstatt mit wo wir den Wagen gekauft haben (OPF).
    Der Wagen war dort vor dem Verkauf noch zur Inspektion.
    Dabei muss Kühlflüssigkeit nachgefüllt worden sein - sogar die Frotschutzgrenze wurde ins Heft eingetragen.
    Das Kühlsystem ist aber ein geschlossenes System. Wenn ich da etwas nachfüllen muss, muss ich nach der Ursache suchen.
    Vitametik – Eine Antwort auf Stress - ImPuls des Lebens für Muskulatur, Wirbelsäule und Nervensystem - www.vitametik-kassner.de
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016
    Zitat Zitat von renssak Beitrag anzeigen
    Das Kühlsystem ist aber ein geschlossenes System. Wenn ich da etwas nachfüllen muss, muss ich nach der Ursache suchen.
    Prinzipiell richtig, aber bei einem Defizit von nur 100-200ml sucht keiner nach einem Leck im Kühlsystem, das können auch normale Kondensationsverluste über die Monate sein. Es gibt kein Auto, bei welchem niemals Kühlmittel nachgefüllt werden muss, aber nach einem Leck sucht man erst wenn es eine größere Menge ist, die aufgefüllt werden muss.
    Hatte das mal bei meinem Zweitwagen, dem A4. Da war die Kühlmittelpumpe (noch extern von einem Keilriemen angetrieben) vom einen Tag auf den anderen Undicht. Obwohl immer ein kleiner Fleck unter dem Auto war, hat sich das im Ausgleichsbehälter kaum bemerkbar gemacht.

    Ich würde mir da keine Gedanken machen, der Mokka gilt als Problemloses Auto und den 1.4T gibt es schon seit Astra J / Insignia A1, also auch schon gut neun Jahre, der hält schon
    Würde halt irgendwann zwischen 150-200Tkm mit einer Erneuerung der Steuerkette rechnen, aber sonst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von renssak
    Registriert seit
    23.04.2017
    Ort
    Overath
    Fahrzeug
    Astra G
    Motortyp
    Z18XE
    Baujahr
    2001
    Zitat Zitat von AstraF1.6_16V Beitrag anzeigen
    Prinzipiell richtig, aber bei einem Defizit von nur 100-200ml sucht keiner nach einem Leck im Kühlsystem
    Es waren aber ca 100-200ml bei weniger als 50 km.
    Da muss schon häufiger nachgefüllt worden sein.

    Zitat Zitat von AstraF1.6_16V Beitrag anzeigen
    Ich würde mir da keine Gedanken machen, der Mokka gilt als Problemloses Auto und den 1.4T gibt es schon seit Astra J / Insignia A1, also auch schon gut neun Jahre, der hält schon
    Würde halt irgendwann zwischen 150-200Tkm mit einer Erneuerung der Steuerkette rechnen, aber sonst?
    Danke, genau das wollte ich hören!
    Vitametik – Eine Antwort auf Stress - ImPuls des Lebens für Muskulatur, Wirbelsäule und Nervensystem - www.vitametik-kassner.de
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6
    Administrator Avatar von MarcusOCT
    Registriert seit
    22.04.2017
    Fahrzeug
    Insignia
    Motortyp
    A20DTH
    Baujahr
    2010
    Blog-Einträge
    1
    Hi Martin,
    naja die Gebrauchtwagengarantie ist dafür erstmal nicht zuständig, sondern die Gewährleistung des Händlers.
    Denke mal du hast den Wagen noch keine 6 Monate Wobei wenn du sagst, das die Verkleidung Spuren hat die bestätigen das die Pumpe länger undicht sein müßte, du auch nach den 6 Monaten gute Karten hast.
    Möglich ist da z.b. folgendes Szenario.
    Du bringst das Fahrzeug zu einem OH in deiner Nähe und läßt den defekt beheben. Der OH rechnet mit dem Händler ab.
    Setzt natürlich voraus, das man das vorher ,mit beiden Betrieben abklärt.
    Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware. Heißt, Du kannst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.


    Gruß Marcus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #7
    The Brain Avatar von uli2003
    Registriert seit
    22.04.2017
    Fahrzeug
    Vectra C
    Motortyp
    Z22YH
    Baujahr
    2005
    Du bringst das Fahrzeug zu einem OH in deiner Nähe und läßt den defekt beheben. Der OH rechnet mit dem Händler ab.
    Setzt natürlich voraus, das man das vorher ,mit beiden Betrieben abklärt.
    Sofern die Vertragsbedingungen das vorsehen, ist das kein Problem. Schlägt die Nachbesserung allerdings fehl, dann muss der Verkäufer benachrichtigt werden.
    Ganz wichtig - keinen Reparaturauftrag unterschreiben! Das ist ein Nachbesserungsverlangen, welches man besser auch schriftlich macht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #8
    Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von renssak
    Registriert seit
    23.04.2017
    Ort
    Overath
    Fahrzeug
    Astra G
    Motortyp
    Z18XE
    Baujahr
    2001
    Hallo,
    dass die Gebrauchtwagengarantie erst einmal nicht zuständig ist .... na, ja, hatte ich mich auch schon fast gedacht.
    Aber dieses Vorgehen ist das vom Händler vorgeschlagene Vorgehen.
    Wenn ich dem nicht zustimmen würde, könnte er verlangen, dass ich wegen der Kühlwasserpumpe 2 x 500 km durch Deutschland zu ihm fahre. Dazu habe ich ehrlich gesagt keine Lust.
    In der Hoffnung, dass das so klappt, habe ich diesem Vorgehen zugestimmt.

    Gruß
    Martin
    Vitametik – Eine Antwort auf Stress - ImPuls des Lebens für Muskulatur, Wirbelsäule und Nervensystem - www.vitametik-kassner.de
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •