Thanks Thanks:  0
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Haltbarkeitsdauer von Kraftstoffen im Reservekanister?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016

    Haltbarkeitsdauer von Kraftstoffen im Reservekanister?

    Hi Leute,

    mich würde mal eure Meinung zu dem oben genannten Thema interessieren. Ich selbst habe noch einige volle Kunststoff Kraftstoffkanister in der Garage stehen, Super E5 vielleicht knappe 5 Liter, aber Diesel bestimmt sechs volle Kanister a 20 Liter, weiß aber nicht genau wie lange der Kraftstoff da schon drin ist. Diesel schätze ich mal maximal 2-3 Jahre, Super E5 könnte auch schon fünf Jahre alt sein.
    Hab die mal geöffnet und Geruchsprobe gemacht, konnte aber nichts ungewöhnliches feststellen - bin halt kein Verbrennungsmotor.
    Im Netz finde ich zu dem Thema so viele widersprüchliche Angaben, da ist von 6 Monaten Haltedauer bis über 20 Jahre alles dabei.
    Bin mir halt nicht sicher ob ich es wirklich noch verwenden kann und außer optisch Prüfen (dachte mir Kanister schütteln und danach eine Probe in einen durchsichtigen Messbecher geben) fällt mir auch keine Option ein.

    Besten Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2
    Administrator Avatar von Astraracer87
    Registriert seit
    10.08.2004
    Ort
    Limburg an der Lahn
    Fahrzeug
    Astra H Caravan OPC
    Motortyp
    Z20LEx
    Baujahr
    2006
    Haltbarkeitsdauer von Kraftstoffen im Reservekanister?
    Hallo,
    Da wir in der Antriebsstang Entwicklung es auch öfter mit Sonderkraftstoffen zu tun hatten die auch teilweise lange rum standen, kann ich dir sagen dass dies stark vom Kraftstoff abhängig ist. Je mehr Oxidationsinhibitoren zB eingesetzt werden desto haltbarer ist der Sprit. Eine wirkliche Probe kannst du so kaum machen, da bleibt nur ein Labor. Aber wenn der Kraftstoff stärker Oxidiert ist dann ist das auch schon Sicht und spürbar. Aber das ist dann eher das Endstadium.
    Erfahrungsgemäß hatten die Kraftstofffässer aber eine Haltbarkeit von zwischen 1-3 Jahre. Das wird dir so also auch nicht wirklich weiter helfen.
    Am einfachsten wäre wenn du weißt von wo der Kraftstoff ist und dann zB Aral anschreibt die können dir das relativ genau sagen wie lang deren Produkte haltbar sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016
    Hi,

    also der Kraftstoff ist von der Tankstelle Autocenter Goedert in Remich, das kann ich mit Sicherheit sagen. Also alles Kraftstoff aus Luxembourg. Mein Vater ist mehrmals im Jahr nach Frankreich und Belgien gefahren und hat dann auf der Rückfahrt dort immer Vollgetankt und zusätzlich 20 Liter in einen Kanister gefüllt. Hab auch im Auto noch Quittungen von der Tankstelle aus 2018 gefunden.
    Tja, mal sehen was ich damit mache, danke erstmal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4
    Benutzer Avatar von Heinzel
    Registriert seit
    06.05.2017
    Fahrzeug
    Astra G Caravan
    Motortyp
    Z20LET
    Baujahr
    2003
    Hm, aus der Praxis für die Praxis
    Ich würde das wie folgt machen:
    Den Supersprit würde ich einfach mal so in einen Tank kippen, in dem noch ungefähr 5 Liter fehlen und das dann mit verfeuern. Da sollte eigentlich nichts passieren.
    Beim Diesel würde ich das ähnlich machen, erstmal 5 Liter vom "alten Zeugs" dazukippen und schauen was passiert (mit hoher Wahrscheinlichkeit gar nix) Wenn das funktioniert kann man die Dosis erhöhen und den alten Diesel dann 10 literweise pro Tank mit verfeuern. Wenn man weniger mutig ist, dann halt 5 literweise aufbrauchen. Wir haben bei der Feuerwehr alte LKWs stehen, die zum Teil mit uraltem Sprit noch gut laufen. Bei den modernen Superkraftstoffen leidet mit der Zeit halt die Zündfähigkeit, beim Diesel dürfte das ziemlich wurst sein...

    Gruß Heinzel
    Gruß Heinzel

    It's 106 miles to Chicago we got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, its
    dark and we're wearing sunglasses.. hit it!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016
    Hi Heinzel,

    ja, so in etwa hatte ich das auch vor. In den Vectra passen 60 Liter Diesel, da kann ich Pro Tank sicherlich (nach Sichtprüfung) 10 Liter "alten" Kraftstoff hinzufügen. Ich meine, die Leute lagern ihr Heizöl ja auch teilweise ein paar Jahre ohne Probleme, wobei so eine Ölheizung natürlich kein Common-Rail System mit empfindlichen Injetoren hat
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6
    Benutzer Avatar von Heinzel
    Registriert seit
    06.05.2017
    Fahrzeug
    Astra G Caravan
    Motortyp
    Z20LET
    Baujahr
    2003
    Wobei, der heutige Sprit wird ja deshalb schneller schlecht als früher, weil sich die leichtflüchtigen Stoffe, die für die Zündfähigkeit sorgen schneller verkrümeln als früher. Und da dürfte der Dieselsprit ohnehin nicht so betroffen sein. Und wenn er ein bissle schlechter "zündet" dürfte das der Einspritzpumpe und den Injektoren eher nix ausmachen, die Schmierfähigkeit des Kraftstoffes wird ja tendenziell eher mal nicht schlechter. Also hau rein...

    Gruß Heinzel
    Gruß Heinzel

    It's 106 miles to Chicago we got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, its
    dark and we're wearing sunglasses.. hit it!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •