Thanks Thanks:  0
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47

Thema: Diesel Umtauschprämie

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016

    Diesel Umtauschprämie

    Hi,

    mich würde mal interessieren wie das genau mit dieser Umtauschprämie abläuft, nun bietet Opel das ja auch an.

    Ich vermute mal, auf Jahreswagen gibt es diese Prämien nicht? Zumindest stand nichts davon in den Pressemitteilungen.
    Und was viel interessanter wäre - in den Pressemitteilungen stand, dass der alte Wagen dann verschrottet wird, bedeutet dass das man für seinen alten Diesel gar nichts mehr bekommt?

    Eventuell weiß ja jemand hier genaueres, die Opel-Händler kann man ja schlecht fragen, haben ja selbst i.d.r. keine Ahnung von den Produkten, die sie verkaufen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2017
    Ort
    bergisch gladbach
    Fahrzeug
    insignia st
    Motortyp
    A20DTH
    Baujahr
    2011
    ein irrsinn ist das ganze dann doch, da wie schon 2009 werte vernichtet werden. erbärmlich ist noch, dass von dieser aktion gerade die für den ganzen bockmist verantwortlichen hersteller porfitieren werden.

    ich gehe davon aus, dass die prämie nur unter der voraussetzung einer neubestellung gezahlt wird. nachdem was ich bisher gelesen habe, gelten bei einigen herstellern noch weitere voraussetzungen: euro 1 bis 4-diesel, die spätestens 2006 zugelassen und mindestens 6 monate auf halter zugelassen. bei opel kann die prämie bis ende des jahres sowohl von privaten wie auch gewerbliche käufern in anspruch genommen werden. sie gilt unabhängig von baujahr oder zustand des zu verschrottenden fahrzeugs und ist wie folgt gestaffelt:

    karl: 1.750 euro • adam: 3.000 euro • corsa: 3.500 euro • crossland x: 4.000 euro • astra: 5.000 euro • grandland x: 5.000 euro • mokka x: 5.500 euro • zafira: 6.500 euro • insignia: 7.000 euro

    ich gehe davon aus, dass der händler den listenpreis in ansatz bringt. inwieweit dann noch ein weitere preisnachlass in höhe xy drin ist, ist sicher vom eigenen verhandlungsgeschick abhängig. gleiches gilt für den restwert des zu verschrottenden fahrzeugs, ob dieser noch zusätzlich in ansatz gebracht wird. wohl nicht, denn bei einigen herstellern ist man für die verschrottung selbst verantwortlich und hat in einer bestimmten zeit den nachweis zu erbringen.

    nun bin ich mit beiden fahrzeugen betroffen. mein insignia hat die euro 5, mein signum euro 4. ich warte daher auch erstmal ab, aber auf kurz oder lang werde ich mit meinen signum wohl nicht weit kommen. und das, obwohl er technisch und optisch tip top in schuss ist für weitere jahre. ein wechsel auf benziner halte ich auch zu kurz gedacht, solang u.a. die thematik des partikelfilters für benziner noch im raum steht. da kauf ich jetzt neu und darf ggf. da in ein bis zwei jahren auch wieder ran.
    Geändert von plan_A5 (11.08.2017 um 11:31 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016
    Zitat Zitat von plan_A5 Beitrag anzeigen
    ich gehe davon aus, dass der händler den listenpreis in ansatz bringt. inwieweit dann noch ein weitere preisnachlass in höhe xy drin ist, ist sicher vom eigenen herhandlungsgeschick abhängig. gleiches gilt für den restwert des zu verschrottenden fahrzeugs, ob dieser noch zusätzlich in ansatz gebracht wird. wohl nicht, denn bei einigen herstellern ist man für die verschrottung selbst verantwortlich und hat in einer bestimmten zeit den nachweis zu erbringen.
    Das wäre dann ja reine Augenwischerei. Bei uns z.B. folgende Situation. Mein Dad hat einen Vectra C Car. 1.9 CDTI Edition aus EZ 11/2008 mit aktuell 175Tkm. Es ist schon länger geplant, diesen Ende dieses Jahres gegen einen Jahreswagen Insignia-ST 2.0 CDTI (noch A2 Modell) zu ersetzen.
    Gehen wir jetzt mal davon aus, es wird anstatt eines Jahreswagens ein Neuwagen bestellt, dann sähe die Rechnung wie folgt aus: Listen-NP des Insignia-B-ST würde wohl irgendwo bei 43K€ liegen (ich habe noch nicht konfiguriert, daher geschätzt), davon gehen dann 7K€ Prämie ab, eventuell kann man noch 3K€ runterhandeln dann ist man bei 33K€ für den Insi.
    Den Vectra müsste man dann ja Verschrotten, was bei einem geschätzten Verkaufswert von ca. 4,5K€ einfach schwachsinnig wäre, finde ich.
    Also bleibt man bei einem Endpreis von 33K€.

    Ziehen wir die Rechnung mal anders hoch und zwar ohne Prämie: Neupreis des Insi-B-ST 43K€, 20% Rabatt sollten drin sein (ist der Klassenübliche Wert), also 34,4K€ für den Insi. Dann verkauft man den Vectra noch für 4,5K€ und kommt auf einen Endpreis von 29,9K€.

    Wenn ich das so gegenrechne kann ich nur sagen, unter Voraussetzung das man bei Beanspruchung der Prämie wirklich 0€ für sein Altfahrzeug bekommt, das Prämiensystem keinerlei Sinn hätte - außer vielleicht Leute anzulocken und abzuzocken, die keine Ahnung vom Autokauf haben.

    Zitat Zitat von plan_A5 Beitrag anzeigen
    ein wechsel auf benziner halte ich auch zu kurz gedacht, solang u.a. die thematik des partikelfilters für benziner noch im raum steht. da kauf ich jetzt neu und darf ggf. da in ein bis zwei jahren auch wieder ran.
    Das glaube ich eher weniger. Es wäre ein finanziell großes Unterfangen einen Benziner mit einem Partikelfilter nachzurüsten. Es wäre ja nicht nur die Hardware wie Filter, neue Abgaskomponenten, (Differenz-)Drucksensoren, sondern auch Verkabelung und Software. Ich peile da mal Kosten von grob 2K€ an, die weder der Hersteller noch der Besitzer des KFZ zahlen wird.
    Geändert von AstraF1.6_16V (11.08.2017 um 13:27 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2017
    Ort
    bergisch gladbach
    Fahrzeug
    insignia st
    Motortyp
    A20DTH
    Baujahr
    2011
    so schaut das aus, ohne inanspruchnahme der aktion wird man wohl günstiger fahren. hinzu kommt, dass die meisten hersteller die laufzeit der aktion auf den 31.12. beschränken. damit wird dann auch noch druck ausgeübt.

    partikelfiltern auch für benziner werden mit der ab september gültigen euro 6c - norm wohl nach und nach kommen. ohne filter sind die strengeren abgaswerte nicht mehr einzuhalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016
    Druck ausüben, ja das werden die sicher versuchen, aber ob das funktioniert? Klar, die Händler und Hersteller stehen aktuell mit dem Rücken zur Wand weil die Verunsicherung der Kunden groß ist. Fahrer betroffenerer Dieselmodelle bis Euro 5 werden jetzt sowieso erstmal abwarten was passiert, bleibt ihnen ja nichts anderes übrig denn Verkaufen lassen sich die Kisten aktuell sowieso nicht

    Zitat Zitat von plan_A5 Beitrag anzeigen
    partikelfiltern auch für benziner werden mit der ab september gültigen euro 6c - norm wohl nach und nach kommen. ohne filter sind die strengeren abgaswerte nicht mehr einzuhalten.
    Richtig, aber bereits zugelassene Benziner wird das wohl nicht betreffen, da der Aufwand einer Nachrüstung zu groß wäre.

    - - - Aktualisiert - - -

    Weil es gerade so schön ins Thema passt:

    Ich habe gestern meinen Onkel getroffen. Bei Ihm folgende Situation: Die haben einen Audi A6 C6 2.0 TDI Avant (Euro 4) in der Familie mit 200Tkm auf der Uhr der immer mehr Probleme macht und deshalb ersetzt werden soll. Da er auch von der Dieselprämie gehört hat ist er direkt mal zum örtlichen Audihändler und hat sich über den Audi Q5 informiert.

    Nun der geilste Spruch des Vekäufers: "Diese Prämie zahlt Audi nur unter der Voraussetzung dass ein Dieselfahrzeug mit bestenfalls Euro 4 Norm abgegeben und ein neues Dieselmodell gekauft wird - für andere Antriebskonzepte gelte die Prämie nicht" Welch eine dreiste Lüge, diese aalglatten Autoverkäufer haben echt keine Skrupel planlose Kunden zu ver***. Mein Onkel hat es natürlich direkt gefressen und sich gar nicht weiter informiert - zum glück hat er noch nichts bestellt.
    Hätte der nette Verkäufer versucht mir diesen Knopf an den Backen zu nähen, hätte ich ihn direkt gelüftet
    Hab ihn dann direkt aufgeklärt dass die Prämie für alle Antriebskonzepte gilt und er sowieso Geld verbrennt wenn er sie in Anspruch nimmt, da der olle Audi bestimmt noch 4-5K€ bringt, wenn man ihn so verkauft, womit die Prämie im Endeffekt teuer kommt als ein normaler Kauf

    Ist zwar jetzt etwas OT, aber bestätigt wieder meinen Grundsatz: "Vertraue niemals einem Autoverkäufer"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6
    Administrator Avatar von Astraracer87
    Registriert seit
    10.08.2004
    Ort
    Limburg an der Lahn
    Fahrzeug
    Astra H Caravan OPC
    Motortyp
    Z20LEx
    Baujahr
    2006
    @ AstraF1.6_16V du stellst die Behauptung auf die Prämie lohnt nicht weil dann weniger Prozente gegeben würde wie normal. Nur da muss ich dich enttäuschen die Prozente gibt es auch mit Prämie zumindest da wo ich mich informiert habe. Da kämen bei deiner Rechnung dann 27,4K€ raus.
    Damit zahlt sich die Prämie auch aus.
    Die Frage ist halt was mit Tageszulassungen ist und soweiter da magst du recht haben.

    Und selbst wenn es so wäre wie du sagst. Mal versucht dieses Jahr ein Auto zu verkaufen? Irgendwie ist es dieses Jahr anders wie sonst. Man muss schon teilweise ein Diesel Fahrzeug stark günstig rein setzen das sich was tut und dann kommen nur die Mitbürger mit Imigrationshintergrund und wollen einem ein X für ein U verkaufen damit man mit dem Preis noch weiter runter geht.
    Sollte sich ein seriöser Käufer finden muss man sich teilweise wochenlang mit Telefonaten rum schlagen weil er meint er hätte beim Händler gekauft und man müsse sich um jeden Scheiß kümmern.
    Worauf ich im Endeffekt hinaus will ist man muss sich nicht mit dem Verkauf plagen. Aber man bekommt manchmal schon von Händler unverschämte Inzahlungnahmen Angeboten weil der keinen Bock hat auf die alte Karre.

    Aber im Endeffekt ist die Prämie auch irgendwo ein zweischneidiges Schwert. Weil man sieht die Auswirkungen wenn man sich was gebrauchtes kaufen will was älter als 5 Jahre ist. Bei Fahrzeugen die noch um die 5000-6000€ kosten und man da hinfährt sich diese ansehen findet man nur Schrott. Es sind soviel mit teilweise erheblichen Mängel. Noch schlimmer ist es bei Fahzeugen unter 2500€. Ich habe 12 Wochen mit der Suche für ein gutes Gebrauchtes zugebracht und bis auf zwei Fahrzeugen von über 40 waren alle in einem Inakzeptabelen Zustand zu horenden Preisvorstellungen.
    Übliche Konversation: Getriebe macht Geräusche (Fahzeug soll 4500€ kosten) die Reparatur kosten 1250-1500€- Ja ich kann 250€ runter gehen Ansonsten hab ich einen der nimmt den so! - Weiß der andere das? - Der hat nicht gesagt das dass kaputt ist.
    Geändert von Astraracer87 (12.08.2017 um 18:45 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016
    Zitat Zitat von Astraracer87 Beitrag anzeigen
    @ AstraF1.6_16V du stellst die Behauptung auf die Prämie lohnt nicht weil dann weniger Prozente gegeben würde wie normal. Nur da muss ich dich enttäuschen die Prozente gibt es auch mit Prämie zumindest da wo ich mich informiert habe. Da kämen bei deiner Rechnung dann 27,4K€ raus.
    Damit zahlt sich die Prämie auch aus.
    Die Frage ist halt was mit Tageszulassungen ist und soweiter da magst du recht haben
    Darf ich dich fragen woher du diese Information hast? Es ist ja nicht so dass ich dir nicht glauben möchte, aber ich kann mir unmöglich vorstellen dass es bei einem neuen Astra/Zafira/Insignia 15-20% Rabatt auf den Listenpreis geben soll und Opel noch eine Prämie von 5K€ für Astra / 6,5K€ für Zafira und 7K€ für Insignia zahlt bei Abgabe eines alten Diesels. Wenn das wirklich so ist, wäre ein Neuwagen ja nur unwesentlich teurer als ein Jahreswagen.

    Zitat Zitat von Astraracer87 Beitrag anzeigen
    Und selbst wenn es so wäre wie du sagst. Mal versucht dieses Jahr ein Auto zu verkaufen? Irgendwie ist es dieses Jahr anders wie sonst. Man muss schon teilweise ein Diesel Fahrzeug stark günstig rein setzen das sich was tut und dann kommen nur die Mitbürger mit Imigrationshintergrund und wollen einem ein X für ein U verkaufen damit man mit dem Preis noch weiter runter geht.
    Nein, dieses Jahr noch nicht. Letzes Jahr ende November meinen Astra J-ST 2.0 CDTI. Trotz Dieselmotor hatte ich den Wagen binnen fünf Tagen nach Inserierung bereits verkauft, und dass trotzdem ich 1,2K€ über Schwacke verlangt habe und auch nicht mit mir handeln lies.
    Der Festpreis war in meinen Augen gerechtfertigt, da das Fahrzeug da stand wie ein Jahreswagen was mir der Käufer auch bestätigte. Zwei andere Interessenten gab es auch noch, also war die Resonanz durchaus da.
    Das aktuell Saure-Gurken-Zeit ist hat ja jeder schon mitbekommen. Klar geht es bei den Herstellern und Händlern um die Existenz, aber hey, sie haben beschissen (zumindest VW) und müssen nun mit dem Vertrauensverlust leben.

    Zitat Zitat von Astraracer87 Beitrag anzeigen
    Aber im Endeffekt ist die Prämie auch irgendwo ein zweischneidiges Schwert. Weil man sieht die Auswirkungen wenn man sich was gebrauchtes kaufen will was älter als 5 Jahre ist. Bei Fahrzeugen die noch um die 5000-6000€ kosten und man da hinfährt sich diese ansehen findet man nur Schrott. Es sind soviel mit teilweise erheblichen Mängel. Noch schlimmer ist es bei Fahzeugen unter 2500€
    Brauchst du mir nicht zu sagen, hab das gerade selbst hinter mir: Hab die letzten Wochen einen Kleinwagen mit Automatik für meine Oma gesucht - im Netz einen 2000er Polo 1.4 aus erster Hand mit 74Tkm für 1,7K€ entdeckt und dort angerufen. Laut Inserat Scheckheftgepflegt, aber beide Türschlösser kaputt (typisches VW Problem).
    Auf meine Nachfrage ob das KFZ weitere Mängel hat wurde mir gesagt, ja kleinere Gebrauchsspuren hat er, ist ja 17 Jahre alt.
    Ich hingefahren und die Kiste besichtigt: Scheckheftgepflegt ja, aber letzte Inspektion '15, Zahnriemen wurde nie gewechselt war noch der erste.
    Das schlimmste: Heck und Beifahrerseite mit Dellen und Lackabschürfungen übersäht, nur notdürftig mit der Sprühdose gelackt mit der Begründung "tut der Funktion des Wagens ja keinen Abbruch". Nein Danke, trotz runterhandeln auf 1,4K€ hätte der Bock selbst mit viel Eigenleistung im Endeffekt 2,4K€ gekostet bis er wieder in gutem Zustand wäre, und das ist ein 17 Jahre alter Polo einfach nicht wert (auch weil Generation Frostmotor). Also umsonst hin gefahren, zum Glück waren es insgesamt nur 130Km.
    Und das war nicht der einzige Wagen den ich mir angesehen habe - überall versteckte Mängel und ich habe lange gesucht.

    Letzten Sonntag wurde ich dann fündig: Ein 12/2008er Corsa D 1.4 Automatik Edition, viertürig, Silber-Met. erste Hand, erst 33Tkm, Scheckheft Lückenlos von Opel, 8 Fach Bereift Alu/Stahl mit 8 ganz neuen Reifen. Außer einem kleineren Lackschaden am Stoßfänger vorne rechts und einem leicht gesplitterten Spiegelglas rechts ist der Wagen optisch wie frisch vom Band. Dafür musste das Budget natürlich auf über 5K€ gestreckt werden, hat sich aber denke ich auf lange Sicht gelohnt.
    In genau 9 Stunden werde ich Losfahren um ihn bei seiner Besitzerin abzuholen


    BTT: Wir werden dann mal diesen Monat bei unserem FOH anfragen wie er es Handhabt. Wenn man wirklich die Prämie zusätzlich zu den Prozenten oben drauf bekommt wäre ein Neuwagen wirklich eine überlegenswerte Alternative. Nur die Frage Insignia B-ST / Astra K-ST / Zafira Tourer müsste dann noch geklärt werden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #8
    Administrator Avatar von Astraracer87
    Registriert seit
    10.08.2004
    Ort
    Limburg an der Lahn
    Fahrzeug
    Astra H Caravan OPC
    Motortyp
    Z20LEx
    Baujahr
    2006
    Beim Händler hier vor Ort angefragt.

    Schwacke? Händler Einkauf oder UVP für Kunden schwacke?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016
    Der Astra J? hier: https://www.dat.de/gebrauchtfahrzeugwerte.html#/start

    Hab mir auch gleichzeitig bei zwei verschiedenen Opel-Händlern ein Inzahlungnahmeangebot beim Kauf eines Jahreswagens machen lassen - krass fand ich die Differenz der beiden Angebote von satten 3,4K€. Das höhere Angebot entsprach exakt 200€ über dem DAT-Schwacke Wert der oben verlinkten Website.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #10
    Neuer Benutzer Avatar von west
    Registriert seit
    29.04.2017
    Ort
    Hemer
    Fahrzeug
    Auris Hybrid
    Motortyp
    2ZRFXE
    Baujahr
    2017
    Zitat Zitat von AstraF1.6_16V Beitrag anzeigen
    Nun der geilste Spruch des Vekäufers: "Diese Prämie zahlt Audi nur unter der Voraussetzung dass ein Dieselfahrzeug mit bestenfalls Euro 4 Norm abgegeben und ein neues Dieselmodell gekauft wird - für andere Antriebskonzepte gelte die Prämie nicht" Welch eine dreiste Lüge, diese aalglatten Autoverkäufer haben echt keine Skrupel planlose Kunden zu ver***. Mein Onkel hat es natürlich direkt gefressen und sich gar nicht weiter informiert - zum glück hat er noch nichts bestellt.
    Hätte der nette Verkäufer versucht mir diesen Knopf an den Backen zu nähen, hätte ich ihn direkt gelüftet
    Hab ihn dann direkt aufgeklärt dass die Prämie für alle Antriebskonzepte gilt und er sowieso Geld verbrennt wenn er sie in Anspruch nimmt, da der olle Audi bestimmt noch 4-5K€ bringt, wenn man ihn so verkauft, womit die Prämie im Endeffekt teuer kommt als ein normaler Kauf
    Der Verkäufer hat eine korrekte Aussage getroffen.
    Audi zahlt die Prämie nur, wenn Du einen Diesel verschrottest und einen neuen Diesel kaufst.
    Bei VW bekommst Du ebenfalls eine Prämie beim Kauf eines Erdgas-, Hybrid- und Elektrofahrzeugs.
    Der VW-Konzern zahlt die Verschrottungsprämie nicht, wenn ein Benziner gekauft wird.
    Es gibt Dinge, die waren früher gut! Und das wären sie auch heute noch, wenn man die Finger davon gelassen hätte!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •