• Tag Cloud

  • Zahlreiche Neuerungen beim Opel Astra

    Opel Astra.

Foto: Auto-Medienportal.Net/OpelMit zahlreichen Neuerungen schickt Opel den Astra in die zweite Hälfte seines Modellzyklus. So bekommt der Kompaktwagen aus Rüsselsheim nicht nur neue, effizientere Motoren, sondern auch eine Neun-Stufen-Automatik und ein neues Sportfahrwerk. Zudem zieht ein Digitaltacho in den Astra ein. Trotz nur leichter äußerlicher Retuschen gelang es, den cW-Wert auf 0,26 beim Fließheck sowie 0,25 beim Kombi zu senken. Beide gehören damit zu den windschlüpfrigsten Autos ihres Segments, das Fließheck ist laut Opel sogar Klassenbester.

    Die neue Drei-Zylinder-Motorengeneration hinter dem dreidimensional gestalteten Kühlergrill ist in Verbindung mit der verbesserten Aerodynamik bis zu 19 Prozent sparsamer als die Vorgängertriebwerke. Eine gegenläufige Ausgleichswelle reduziert die Geräuschentwicklung. Die Vollaluminiumaggregate mit 1,2 bis 1,5 Litern Hubraum bieten ein Leistungsspektrum von 105 PS (77 kW) bis 145 PS (107 kW) ab. Die Normverbräuche der vier Benziner und zwei Diesel bewegen sich nach dem neuen WLTP-Verfahren zwischen 4,4 und 5,9 Litern je 100 Kilometer. Das enstpricht NEFZ-Werten von 3,6 bis 4,8 Litern.

    Für den besseren cW-Wert sorgen eine optimierte Motorraumabdeckung, ein deflektorförmiger Hinterachslenker sowie eine Abdeckung für den Kühlergrill. Der obere und untere Teil des Kühlergrills des neuen Astra öffnet und schließt automatisch und unabhängig voneinander. Dadurch wird der frontale Luftstrom verbessert. Einen wesentlichen Beitrag leistet auch die Verbesserung des Unterbodenluftstroms mit deutlich geringeren Turbulenzen.

    Neue Stoßdämpfer steigern den Fahrkomfort. Mit dem optionalen Sportfahrwerk kommen straffere Dämpfer, eine direktere Lenkung sowie eine fahraktive Watts-Link-Hinterachse an Bord. Zudem erhält der Astra eine leistungsstärkere Front- und Rückfahrkamera, das Notrufsystem E-Call und auf Wunsch einen Wireless Charger für das Smartphone in der Mittelkonsole sowie ein Bose-High-End-Soundsystem. Ebenfalls neu ist die beheizbare Windschutzscheibe.

    Der neue Modelljahrgang des Opel Astra soll in wenigen Wochen bestellbar sein. (ampnet/jri)
    Kommentare 1 Kommentar
    1. Avatar von AstraF1.6_16V
      AstraF1.6_16V -
      Die neue Drei-Zylinder-Motorengeneration...
      Und ich habe so gehofft, auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering war, dass man in Rüsselsheim endlich aufwacht und den 2.0er Diesel wieder im Astra K anbietet, der J hatte diese Motorisierung ja schließlich auch und auf Euro 6 D-Temp Standard ist man ja ebenfalls bei dem Motor siehe Insignia.
      Wirklich schade, mit dem 2.0 D wäre der Astra K doch noch interessant geworden, aber Dreizylinder? Nein danke Opel