Thanks Thanks:  0
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Astra G Cabrio Kaufberatung und mehr

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.10.2017
    Ort
    Essen
    Fahrzeug
    Astra G Coupe
    Motortyp
    x18xe
    Baujahr
    2000

    Astra G Cabrio Kaufberatung und mehr

    Hallo zusammen,

    ich bin seit einiger Zeit wieder unter den Opelfahrern. Aktuell mit einem 2000er Astra G Coupe.
    Aber, im Januar ist meine Umschulung fertig und ich wollte mir dann ein Cabrio gönnen.
    Es soll auf jende Fall ein Turbo werden und für mich gehört dann zur Pflichtausstattung:

    Xenon, Leder, Sitzheizung, E-Verdeck (hierzu foglen gleich noch Fragen)

    Der Motos sollte nicht zu viel gelaufen haben ich denke max 125-150k km.
    Wobei dieser später sowieso überholt werden soll.

    Gibt es beim Cabrio schwachstellen, die ich beim Kauf/Probefahrt besonders im Augebehalten soll/muss ?

    Thema Verdeck:
    Wie oben erwähnt möchte ich ein E-Verdeck habe (gibt es bei G überhaupt manuelle ?), aber ich meine das es beim
    Astra G Modelle gab, bei denen ich es von außen mit dem Schlüssel öffnen konnte. Das will ich auch haben .
    War das Serie, konnte das jedes E-Verdeck?

    Thema Felgen:
    Ich fahre auf emien aktuellen Coupe 17 Postert Felgen. Nix besonders aber ich find se chic.
    Diese sollen dann bei dem Cabrio, falls dieser den ersten Winter überhaupt sieht als Winterfelgen dienen (evtl. wird das Coupe auch emin Winterauto)
    Aber als Sommerbereifung hätte ich gerne größere Felgen. (Ich werde in den nächsten 1/2 Wochen mal auf dem Coupe probeweiser die Opel Speedline in 18 Zoll
    von einem Freund montieren um mal live ein Gefühl dafür zu bekommen).
    Würden auch 19 Zöller passen? Hab ihr erfahrung damit evtl Bilder?

    Thema Fahrwerk:
    Nun zum Thema das mir evtl ein Problem mit den Felgen einbringt. Ich will ein Luftfahrwerk verbauen. Hat das schon jemand von euch gemacht? Wie ist das dann
    platztechnisch mit dem Kompressor und dem Tank im Kofferaum gelöst?

    Thema Leistung:
    Wie oben schon erwähnt soll der Motor überarbeitet werden und in diesem Zuge auch optimiert.

    Und ganz wichtig: ALLES soll eingetragen werden.

    Also, haut in die Tasten, ich bin gespannt auf eure Antworten.

    Grüße aus Essen
    Raiman
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Sepp
    Registriert seit
    30.04.2017
    Ort
    Scharten, Oberösterreich
    Fahrzeug
    Omega B
    Motortyp
    Y22XE
    Baujahr
    2000
    Astra G Cabrio Kaufberatung und mehr
    Hallo,

    zum Thema Verdeck: es gibt ein halbautomatisches (Verriegelung vorne erfolgt händisch durch drehen des Griffes) und das vollautomatische Verdeck (alles läuft auf Tastendruck bzw. auch über den Schlüssel ferngesteuert ab). Weniger Probleme wirst du mit dem halbautomatischen Verdeck haben, beim vollautomatischen sind die Klötze der Verriegelung ein Schwachpunkt: der Kunststoffklotz wird mit der Zeit (und 15 Jahre oder mehr sind eine gute Zeit für sowas) spröde und dann knallt es irgendwann beim Verschließen und du kriegst das Ding nicht mehr auf. Dann musst du die Verkleidung aufbrechen, Ersatz ist dafür schwer zu bekommen. Die Klötze selber gibt es mittlerweile als (mehr oder weniger gute) Nachbauten, original kosten die mehr als du wohl für das ganze Auto bezahlen wirst. Man sieht den Zustand der Klötze etwas, wenn man das Verdeck halb öffnet und von oben reinspechtelt. Dann sieht man zumindest, ob es schon Risse gibt.

    Beide Varianten arbeiten hydraulisch, und die Hydraulikschläuche hinten platzen irgendwann bzw. meist gehen sie alterungsbedingt irgendwo aus der Fitting raus. Die Sauerei mit einem Innenraum voll stinkendem Hydrauliköl (das fährt dann mit jenseits der 100 Bar aus dem Schlauch, stell dir einfach einen losen Gartenschlauch vor...) hatte ich im Frühling gerade hinter mir. Neue Schläuche sind bei Opel ebenfalls unbezahlbar, es gibt zwei Firmen in D, die solche Schläuche herstellen können. Und es gibt eine Adresse in England, wo man Schläuche einzeln und als Set bekommt. Ich habe das ganze Set mit den wichtigsten Schläuchen genommen, Kosten irgendwo zwischen 300 und 400 Euro. Einzelne Schläuche aus D liegen bei 100 Euro pro Stück.

    Im übrigen (ich hoffe, ich darf hier darauf verweisen) kann ich dir das Astra-Cabrio-Forum zur vertiefenden Lektüre empfehlen. Da gibt es sicher auch viele Tips und Empfehlungen zum Kauf und worauf es zu achten gilt.

    Gruß, Sepp
    Geändert von Sepp (15.10.2019 um 12:10 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016
    Zitat Zitat von Raiman Beitrag anzeigen
    Gibt es beim Cabrio schwachstellen, die ich beim Kauf/Probefahrt besonders im Augebehalten soll/muss ?
    Wie bei allen anderen Astra G auch, Rost. Nicht dass der Astra G dafür besonders anfällig wäre, im Prinzip ist der Rostschutz ganz gut aber die Autos nunmal auch alle mindestens 15 Jahre alt. Ansonsten halt auf das Verdeck achten, wenn das nicht gut gepflegt wurde wird in naher Zukunft wohl auch ein Austauschfällig werden.
    Warum eigentlich so ein altes Auto? Den Turbo bekommst du auch im Astra H TT.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    30.10.2017
    Ort
    Essen
    Fahrzeug
    Astra G Coupe
    Motortyp
    x18xe
    Baujahr
    2000
    Ok, das mit dem Rost ist mir klar. Ist ja schließlich ein Opel, hahaha
    ne Spaß bei Seite ich fahre ja aktuell nen 2000er Coupe also 19 Jahre alt. Habe das Auto vor 3 Monaten gekauft und war überrascht das ich so gut wie kein Rost gefunden habe.
    @Sepp
    danke für den Hinweis auf die alternative Quelle werde mich da mal austoben.
    Das mit den Schläuchen hatte ich auch schon gelesen, hatte mich vor 3 Monaten auch schon nach G Cabrios umgeschaut und eins gefunden mit defektem Schlauch. Daraufhin hatte ich gegoogelt und gesehen das man besser
    auf dem Aftermarket kaufen sollte als bei FOH
    @AstraF1.6_16V
    Warum ein Astra G ? ganz einfach. Mir gefällt einfach die Form. das Auto wirkt immer noch frisch und man bekommt gut erhaltene zu einem Vernünftigen Kurs. Außerdem hab ich gier noch die Möglichkeit sehr viel selber zu machen.
    Alles nach dem G besteht ja nur noch aus Steuergeräte und Elektronik.
    Und zum Thema Astra H TT (nur persönliches Empfinden): Ich find den Arsch gewöhnungsbedürftig. Da gefällt mit der vom G viel besser.

    Was mir noch einfällt:
    Wie sieht es mit der Radreifenkombination aus?
    Aktuell auf dem Coupe (ich denke beim Cabrio und Coupe gibt es da keine Unterschiede,oder?)



    7,5x17 ET 35 mit 215/40 17

    wie sieht das dann bei 7,5x18 oder 8x18 aus? (Irgendwie finde ich ja die org. Opel Speedline und die Astra OPC Line Felgen sehr schick)
    und bei 19 Zoll was passt überhaupt drunter?

    Grüße
    Raiman
    Geändert von Raiman (16.10.2019 um 10:27 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    30.10.2017
    Ort
    Essen
    Fahrzeug
    Astra G Coupe
    Motortyp
    x18xe
    Baujahr
    2000
    Hallo zusammen und ein frohes neues Jahr!!!

    ich wollte jetzt keine neues Thema aufmachen also schreib ich es einfach hier drunter.

    Wie im Startbeitrag schon erwähnt möchte ich gerne ein Luftfahrwerk verbauen. Und da es jetzt in die heiße Phase geht
    (mitte Januar mit der Umschulung fertig und dann kommt das Turbo Coupe oder Turbo Cabrio) bin ich jetzt 24/7 am schen und gucken.

    Jetzt hat mir ein Bekannter, der auch mal ein Coupe gefahren hat gesagt das es mit einem Luftfahrwerk nicht so einfach wird, da das Tankrohr
    ja durch das rechten Radhaus läuft und das Probleme machen wird.
    Hat da jemand Erfahrung mit? Im Netz gibt es ja einige Videos von G Coupes/Cabrios die Airrides verbaut haben?
    Wie sieht es dann mit der Rad-Reifen-Kombination aus? Angedacht waren ja die 18er aus dem Opelregal. Habe mich aber in die TEC GT8 ein wenig verguckt.
    Die sind allerdings 8.5x19 ET 45 und ich bräuchte dafür Adapterplatten, da der Lochkreis nicht passt. Wenn das nicht gehen sollte, dann muss ich wohl bei 18" bleiben.

    Würde mich sehr über Feedback und Tipps freuen.
    evtl ist ja jemand aus dem Ruhrgebiet hier der ein Luftfahrwerk verbaut hat, so das man sich mal auf ein Schwätzchen treffen kann.

    Grüße aus Essen
    Raiman
    Geändert von Raiman (02.01.2020 um 15:48 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6
    Benutzer Avatar von Heinzel
    Registriert seit
    06.05.2017
    Fahrzeug
    Astra G Caravan
    Motortyp
    Z20LET
    Baujahr
    2003
    Servus Raiman,

    der Astra G ist einfach ein schönes Auto, das machste schon richtig.

    Zum Cabrio kann ich das von Sepp nur bestätigen, die Hydraulikschläuche platzen irgendwann, stinkt wie Sau und die Hydraulikschläuche sind ziemlich teuer. Hatte mein Vater bei seinem dieses Jahr, der hatte ne Freude...

    Zum Thema Motor: Gibt da in Facebook eine Gruppe (falls Du die nicht schon ohnehin kennst) z20let / lel / ler / leh Die beschäftigen sich sehr umfangreich auch mit dem Thema Leistungssteigerung. Gibt dort interessante Experten. Ein gut gemachter Z20LET ist durchaus standfest, allerdings ist da einiges zu beachten. Des Weiteren gibt es Stimmen, die für einen Ausbau der Ausgleichswellen (auch bei nicht leistungsgesteigerten Motoren) plädieren. Ich hab meine noch drin, ein Techniker von Opel aus dem Werk meinte, dass sei eher kein Problem, nur bei extrem hohen Laufleistungen.

    Bei einer Leistungssteigerung auf jeden Fall an das Getriebe denken. Das am Z20LET verbaute F23SRT ist für 230 Nm + max. 30% ausgelegt. Im Serientrimm (250 Nm) hält das gut, ich hatte auch mit dem 2,2 DTI und 280 Nm keine Probleme. Die meisten leistungsgesteigerten Motoren kommen allerdings auf weit über 400 Nm und da ist das dann zu schwach. Viele rüsten dann auf verstärkte M32 Getriebe um, aber auch das hat dann mitunter seine Probleme.

    Ansonsten viel Spaß beim Projekt.
    Gruß Heinzel

    It's 106 miles to Chicago we got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, its
    dark and we're wearing sunglasses.. hit it!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    30.10.2017
    Ort
    Essen
    Fahrzeug
    Astra G Coupe
    Motortyp
    x18xe
    Baujahr
    2000
    Hallo zusammen,

    das mit dem Getriebe hatte ich sowieso auf dem Schirm. Hätte nämlich gerne 6 Gänge .
    jemand ein Tipp welches Getriebe ich nehmen könnte. Mir schwebt einen Leistung von ca 280-300PS vor.

    Grüße aus Essen
    Raiman
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #8
    Benutzer Avatar von Heinzel
    Registriert seit
    06.05.2017
    Fahrzeug
    Astra G Caravan
    Motortyp
    Z20LET
    Baujahr
    2003
    Diejenigen, die ich kenne fahren in der Regel das verstärkte M32. Das sollte, den Erfahrungsberichten zufolge, mit der avisierten Leistung klarkommen, auch wenn es seine Schwachpunkte hat. Die Leistung ist zweitrangig, die Kenngröße, die es zu beachten gilt ist das Eingangsdrehmoment. Und da erreichen viele (chip-)getunte Maschinen 450 Nm und mehr. M32 = 320 Nm + 30 % heißt konkret 416 Nm Ende Gelände. Wenn da ein wilder Heizer draufsitzt ist das schnell im Eimer. Bei sinniger Fahrweise sollte das aber halten.
    Gruß Heinzel

    It's 106 miles to Chicago we got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, its
    dark and we're wearing sunglasses.. hit it!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •