PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ältere Stereoanlage ins WLAN einbinden



renssak
21.08.2018, 08:24
Hallo zusammen,
ich poste einfach mal in diese Rubrik, auch wenn es mit Computer nur bedingt zu tun hat. Aber irgendwie scheint es mit hier am besten zu passen.

Zum Thema:
Wir haben noch eine ältere Stereo-Anlage (mit Einzelkomponenten), die ich gerne ins WLAN einbinden möchte.

Mir geht es dabei sowohl um den Weg aus der Stereo-Anlage ins WLAN (und dann Ausgabe über WLAN-Lautsprecher)
als auch um die andere Richtung WLAN --> Stereo-Anlage (z.B. für Internet-Radio o.Ä.)

Die Stereo-Anlage im Wohnzimmer soll die großen Boxen weiterhin über den Verstärker "bedienen",
Per WLAN sollen dann die Boxen in verschiedenen Räumen angesteuert werden.
Wenn möglich, sollen die verschieden Räume sogar mit unterschiedlichen Quellen bespeist werden, z.B.
- Wohnzimmer: CD-Player
- Bad: WLAN-Radio
- Küche: Playlist aus dem Smartphone

Die Stereo-Anlage bietet über einen Video-Anschluss die Möglichkeit eines Ein-/Ausgangs.

Ich habe bisher nur WLAN-Adapter gefunden, mit denen ich aus dem WLAN in die Anlage einspeisen kann, aber leider nicht beide Richtungen.
Könnt Ihr mir weitere Tipps geben.

Danke schonmal.

Gruß

Martin

Sepp
21.08.2018, 11:20
Hallo renssack,

lustig, beschäftige mich auch gerade ein paar Tage mit diesem Thema. Allerdings nur in der Richtung Wlan => Stereoanlage. Aber schau dir mal dieses Teil (https://www.teufel.de/multiroom/raumfeld-connector-p9527.html) an. Das sollte beide Richtungen können, zumindest sehe ich Line-In und Line-Out und den Netzwerkanschluss. Wie das mit dem WLan ist musst du dir halt noch ansehen, aber nachdem hier explizit von multi-room die Rede ist sollte das irgendwie gehen. Unterschätze aber nicht die Anforderungen an die Netzwerkkapazität, wenn du gute Qualität und keine Aussetzer haben willst! Das "normale" Heim-Wlan ist da schnell überfordert.

Ich selber bin von der Idee des Internetradios mittlerweile wieder weg, die Qualität ist da doch sehr mager. Bin daher wieder beim Radioempfang via Satelit gelandet und dabei auf Sat->IP gestoßen. Also das Satelitensignal über einen Converter in das Netzwerk einspeisen und dann Musik oder TV an allen möglichen Endgeräten (Laptop, Handy, Tablet...) empfangen. Klingt auch ganz interessant, bin aber noch nicht ganz durch...

Gruß, Sepp

uli2003
21.08.2018, 12:38
Für Sat-IP musst du aber für jeden Kanal einen eigenen Tuner verbaut haben - für mehrere Sender kostet das schon ordentlich, da die meisten Router nur 4 Tuner besitzen. Ansonsten keine schlechte Idee.

Zum streamen ins LAN - ich werfe mal den Heos Link HS2 von Denon ins Rennen. Der sollte so etwas können.

Grüße
Uli

renssak
21.08.2018, 13:07
Danke schonmal für die ersten Tipps: Beides liest sich auf den ersten Blick gut.
Interessant ist dabei, wie gut sich diese Systeme mit fremden WLAN-Lautsprechern verstehen.
Für Küche, Bad und ggfs Terasse sind mit 200 ... 300 EUR Lautsprecher etwas überdimensioniert.

Sepp
21.08.2018, 13:21
Für Sat-IP musst du aber für jeden Kanal einen eigenen Tuner verbaut haben - für mehrere Sender kostet das schon ordentlich, da die meisten Router nur 4 Tuner besitzen. Ansonsten keine schlechte Idee.
Ich gehe in meiner kindlichen Naivität davon aus, dass man die vier Tuner jeweils auf andere Sender umschalten kann, ähnlich wie beim Fernseher. Da habe ich ja auch nur einen Tuner. Die Einschränkung wäre dann lediglich, dass gleichzeitig nur vier verschiedene Programme möglich sind. Das sollte bei zwei Personen eigentlich genügen... Oder denke ich da zu einfach?

Ich scheitere momentan schon daran, die Radiosender per Kabel auf dem Laptop zu bringen. Über den Samsung Fernseher kann ich zwar bequem Radioaufnahmen auf die externe Festplatte machen und (am Fernseher) wieder anhören. Aber ich krieg sie wegen der Verschlüsselung nicht dauerhaft auf den PC.

Also versuche ich, den Fernseher mittels Toslink-Kabel optisch über die externe USB-Soundbox mit dem PC zu verbinden. Funktioniert im Prinzip auch, nur ist das SPDIF-Signal sehr schwach. Und einstellen kann man da ja nichts. Solange ich die so gemachte Aufnahme über die Soundbox und den Kopfhörer anhöre klingt das auch richtig gut. Aber wenn ich dann den Laptop an der Stereoanlage über den Aux-Eingang verbinde, macht sich der niedrige Pegel natürlich bemerkbar und man muss viel zu viel aufdrehen.

Verflixte Technik! Irgendwie hab ich das von früher her so einfach in Erinnerung: Radio ein, "Rec" und "Play" gemeinsam drücken und schon war das Gedudle auf Band...

Gruß, Sepp

uli2003
21.08.2018, 14:32
dass man die vier Tuner jeweils auf andere Sender umschalten kann, ähnlich wie beim Fernseher.

Jain. Du kannst den Tuner umkonfigurieren. Das hat mit 'umschalten' nur eine entfernte Ähnlichkeit. Wenn beispielsweise eine Sat-Anlage in Miethäusern eingespeist wird, muss für jeden Sender ein Tuner vorhanden sein.
renssak

Einer reicht doch, wenn ich dein Vorhaben richtig interpretiere?

Sepp
21.08.2018, 15:00
Jain. Du kannst den Tuner umkonfigurieren.
Klingt nach der perfekten Lösung - ich wechsle beim Auto auch immer die Zahnräder, wenn ich einen anderen Gang haben will... :bang:
Wer denkt sich nur so was aus?

Mein Ziel ist es, via Sat Radiosendungen verschiedener Sender am besten automatisch am Laptop aufzunehmen. Was ich bis jetzt so dazu auskundschaftet habe wird es wohl auf eine DVB-S-Box oder -Stick hinauslaufen. Mit der entsprechenden Software sollte das dann klappen. Nur steht dann halt wieder ein extra Teil herum während das TV-Gerät, welches dasselbe ja problemlos könnte, nutzlos vor sich hinoxydiert...

Gruß, Sepp

renssak
22.08.2018, 06:42
Einer reicht doch, wenn ich dein Vorhaben richtig interpretiere?

Nein, nicht wirklich.
Geplant sind drei bis vier "Räume" (Küche, Bad, Terasse, ein kleiner Praxisraum) in dem die Lautsprecher stehen sollen.
Das Wohnzimmer lasse ich erst mal außen vor. Da steht die Stereo-Anlage, an die die großen Boxen angeschlossen sind. Allerdings sind die großen Dinger auch ein Dorn in Augen meiner Frau :crybaby2: .

Dann brauche für Stereo noch drei mal zwei Boxen ..... uuups, ganz schön viel Kohle .....
Gut, im Bad ginge auch eine Box.

Grundsätzlich ist das sicher eine schöne Sache.
Ich muss das mal gedanklich durchspielen (und rechnen), was evtl. möglich ist, wenn ich die "kassische" Kabelvariante mit den alten Boxen und die (W)LAN-Lösung kombiniere.

Zum Glück habe ich reativ viele Leitungen (in Leerrohr) in den Wänden, dass ich sehr flexibel bin, was mögliche Kabellösungen (Lautsprecherkabel und LAN-Kabel) angeht.

- - - Aktualisiert - - -



Mein Ziel ist es, via Sat Radiosendungen verschiedener Sender am besten automatisch am Laptop aufzunehmen.
Was dann noch möglich wäre, wäre ein SAT-Receiver für den Laptop.
Da sollte dann auch direkt eine Software für Aufnahmen mit bei sein. Allerdings werden die Aufnahmen evtl. auch wieder verschlüsselt sein.
Ich habe gerade mal etwas gesucht. Die Dinger gibt es mit USB-Anschluss. Aber leider sind die Bewertungen (bei dem, was ich gefunden habe) nicht all zu gut.