Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Mein Corsa D und der Sondenwahn

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2019
    Fahrzeug
    Corsa D
    Motortyp
    A14XEL
    Baujahr
    2011

    Mein Corsa D und der Sondenwahn

    Moin Moin,
    ich hab einen Opel Corsa D 64KW 1,4 Eco Tech Motor aus dem Bj 2011 und pünklich zum Sommer spinnt er mal wieder rum. Er hat ca. 48.600 KM auf der Uhr ist 7,5 Jahre alt, fahren möchte ich ihn noch bis Ende 2022 oder bis er anfängt durchzugammeln.

    Situation:
    Ich fahre am Montag von der Arbeit nach Hause und Plop Motorkontrollame AN, also zur Örtlichen Werkstatt und Fehlerspeicher auslesen. Ergebnis Lamdasonde VK meldet Fehler, löschen und Fehler bleibt erst einmal wech.
    Dienstag auf dem Weg zu Arbeit, höre ich diese komischen, ich meine Fehlzündungen und Motorkontrollampe AN. (So ein Plöp Plöp, als wenn im Schalldämpfer Restbenzin Gase zünden) Also eben zum Firststop gegenüber meines AG und Lamdasonde NK, Fehler löschen und erst einmal Ruhe.
    Mittwoch auf dem Weg von der Arbeit nach Hause, wieder M.leuchte an und Lamdasonde VK, löschen und erst mal weider gut.
    Donnerstag auf dem Weg zur Arbeit, M-leuchte AN und Lamdasonde VK, löschen und gut.
    Freitag Morgen beim Anlassen M-Leuchte an und Sondenfehler VK+NK.

    Das macht die Gurke jedes Jahr in der Zeit des feuchten Wechsels zum Sommer, seit sie 4 geworden ist und jedes mal ca. 10 mal am Stück oder bis es trocken Warm wird und gibt dann bis zum nächsten Jahr Ruhe.
    Komisch ist auch, wenn er wegen des Sondenfehlers in den ich glaube Notlauf geht, dann zieht die Kiste wie der wahnsinn. Also ich meine der geht richtig ab. Ist zwar etwas lauter jenseits der 3000 RPM, aber läuft mit deutlich mehr Kraft und auch im lehrlauf viel ruhiger. Nur der Spritverbrach springt gut um 2L hoch.

    Das Auto sieht nur Kurzstrecke und rennt im Jahr so um die 6.000 Km mehr nicht, sein Berbrach liegt im schnitt so bei 6,5l, wenn ich die mühle aber fehre wie ein Irrer, also Klima an und Pedal immer bis Anschlag und schalten bei 5.000, dann frist er 7,8l im Schnitt. Aktuell mit der Sondenspinnerei schluckt er ca. 8,9l und ich halte das für etwas problematisch auf dauer.

    Ich hab jetzt vor bei der Werkstatt meines Vertrauens (Freie-Werkstatt, bei Opel hab ich Hausverbot aktuell) beide Sonden tauschen zu lassen, sowas kann ja nicht die Welt kosten?
    Was meint Ihr, was ich bei dem Problem am besten machen sollte?

    Vorweg ich hab absolut = Plan von Kfz Technik und für mich ist ein Auto wie ein Wekzeug, es muss funtionieren und wird wenn nötig repariert. Also wenn Ihr mir etwas erklärt bitte für ganz Blonde, danke sehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2
    Neuer Benutzer Avatar von Acki
    Registriert seit
    23.04.2017
    Ort
    Blankenfelde bei Berlin
    Fahrzeug
    Corsa B
    Motortyp
    X16XE
    Baujahr
    1999
    Immer nur den Fehlerspeicher zu löschen behebt halt nicht den Fehler.
    Du solltest mal schauen lassen ob dein Öldruckschalter undicht ist. Ich weiß nicht genau ob beim D Corsa was geändert wurde, aber beim C Corsa kommt es durch Öl im Kabelstrang dazu das die Lambdasonde regelrecht verbrennt wenn das Öl am Lambdasondenstecker ankommt.

    Gruß Acki
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    15.01.2019
    Fahrzeug
    Corsa D
    Motortyp
    A14XEL
    Baujahr
    2011
    Hi Acki,
    soweit ich weiß verleirt der Motor rein äußerlich keine Flüssigkeiten. Denn das Auto war letztes Jahr im Herbst in der Werkstatt, um die schrauben des Vorderachsträgers zu erneuern. Da war bei einer Schraube der Kopfabgerissen und ich hab gleich alle mal ersetzten lassen. Beim Check hat sich der Meister da auch gelich den Motor angesehen und meine der verliert kein Öl oder Benzin. "Bis auf den Serien Rost von Opel hat der nichts!" meinte er zu mir und die prüfen halt bei sowas gerne mal. bisher war der auch immer bei denen zur Inspektion und die haben mir den Wagen auch gelich repariert, als mit genau 2 Tage nach ablauf der Neuwagengarantie das Beifahrer Domlage gebrochen ist. Beim Corsa D soll das ja schon serienmäßig zuviel spiel gehabt haben, aber alle PKW haben ja so ihre Besonderheiten.

    Ich werd den Verdacht aber mal ansprechen, bin ja heute nach feierabend wieder bei denen wegen der Abstimmung eines Reperaturtermins.

    Eventuell ist ja auch nur der Süff in den Strecker gekrochen, war beim polo meiner Mutter so. Die von VW meinten die Parksensoren wären defekt und haben da gelich mal Stoßfänger + Sensoren gewechselt. Es lag aber am Stecker, denn 2 Tage später war der Fehler wieder und keiner von denen wusste was es sein könnte. Unsere Werkstatt im ort hat dann den Stecker getauscht und seit dem ist ruhe bei der Kiste. Bis auf dass der Kofferaumboden ein Lüftungsloch hat, aber naja 16 Jahre alt der Bock.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016
    Wenn im Fehlerspeicher ein Lambdasonden-Fehler hinterlegt ist heißt das noch lange nicht dass es auch an der Lambdasonde liegt. Oft ist es ein defekter Luftmassenmesser der die Probleme verursacht, da das Toleranzfenster des LMM größer ist als das der Lambdasonde.
    Das kann die Werkstatt übrigens problemlos am Signal der Sensoren erkennen und mit einem ordentlichen Tester osziloskopieren, wenn der Meister Ahnung von der Materie hat. Bei Sprüchen wie "der serienmäßige Rost von Opel" zweifele ich aber eher daran.
    Thanks Tuba Bedankte(n) sich für diesen Beitrag
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    15.01.2019
    Fahrzeug
    Corsa D
    Motortyp
    A14XEL
    Baujahr
    2011
    Moin, den Spruch kannst du einfach mal so als Joke hinnehmen. Bei mir in der Region Dominiert VW und wer sich da nicht anpasst der wird gleich schief angesehen. Das mit dem Serien Rost bei Opel stimmt aber, ich hatte bisher nur Opel, meine Mutter Fährt VW und mein Vater Nissan. Mein Bruder schwört auf Audi und seine Ehrenwerte Gattin auf VW.
    Alle Autos Rosten nur Opel am heftigsten, bei mir Rostet der Corsa unter der Rostschutzlagierung, weil der unsinn ja diese ÖKO Wasser Farbe sein muss. Selbt mein Astra, der Feuerverzinkt war gammelte ab 6 Jahren wie verrükt und mit 8 war der Radlauf durch.
    Aber egal, ich beleibe bei Opel, weil mir die Marke am besten gefällt.

    Ich hab heute erstmal einen Termin in der Werkstatt und die sollen die Sonden wechseln. Hab auch mal meine Unetrlagen vom Astra durchgesehen, da hab ich mit 7 die Sonden gewechslet und danach lief er wieder. Ich vermute dieses gepanschte Super (ist ja überall Bio Ethanol drin) und die wenigen Kilometer in permanenter Kurzstrecke zähren an der Lebensdauer der Teile. Auch dass der Kleine das esrte mal mit 4 neues ÖL bekam, könnte ein Fehler gewesen sein.^^

    So oder so kommt ja bestimmt bald mal ein Elektro-Corsa oder etwas in der Größe, damit hab ich dann andere Probleme.^^
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.04.2017
    Fahrzeug
    Vectra A
    Motortyp
    X16SZ
    Baujahr
    1995
    Feuerverzinkt? Träum weiter!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #7
    Administrator Avatar von Astraracer87
    Registriert seit
    10.08.2004
    Ort
    Limburg an der Lahn
    Fahrzeug
    Astra H Caravan OPC
    Motortyp
    Z20LEx
    Baujahr
    2006
    Mein Corsa D und der Sondenwahn
    Zitat Zitat von KoiChan Beitrag anzeigen
    weil der unsinn ja diese ÖKO Wasser Farbe sein muss
    Die hat aber auch VW auf den Autos seit mehr als 20 Jahren. Und nur weil VW heimlich bei der Inspektion in der Vertagswerkstatt den Rost weg macht macht es das auch nicht besser.

    Wieviel km fährst du denn so am Tag bzw so als normale einfache Strecke?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016
    Zitat Zitat von KoiChan Beitrag anzeigen
    Selbt mein Astra, der Feuerverzinkt war
    Wenn dann Vollverzinkt, das waren die ersten Baujahre des Astra G tatsächlich. Leider wurde damals eine schlechte Versiegelung der Radläufe vorgenommen, was später zu Problemen führte.

    Zitat Zitat von KoiChan Beitrag anzeigen
    Mein Bruder schwört auf Audi
    Audi hat mal super Karosserien gebaut, das war von 1986 bis 2003, da wurde richtig ordentlich Vollverzinkt, allerdings erst ab Modell 80/A4. Alles darunter wurde ausgespart. Heute wo die preislich auf einer Linie mit BMW und Daimler laufen sind die einfach zu teuer für das Gebotene.

    So, genug OT, ab zum Thema: Ich bleibe immer noch dabei, ich vermute einen defekt am LMM. Vielleicht findet sich jemand der noch einen rumliegen hat oder den gleichen Motor fährt und dir mal seinen LMM ausleiht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    15.01.2019
    Fahrzeug
    Corsa D
    Motortyp
    A14XEL
    Baujahr
    2011
    Zitat Zitat von Astraracer87 Beitrag anzeigen
    Die hat aber auch VW auf den Autos seit mehr als 20 Jahren. Und nur weil VW heimlich bei der Inspektion in der Vertagswerkstatt den Rost weg macht macht es das auch nicht besser.

    Wieviel km fährst du denn so am Tag bzw so als normale einfache Strecke?
    Einfache Strecke sind 11,6 km, also 23,2 km am Tag laut Google Maps. Im Monat bewege ich das Auto, wenn ich voll Arbeite so 470-520 km und in 2018 kam ich auf eine Laufleistung von 5862 km.
    @AstraF1.6_16V
    Kann auch Vollverzinkt sein, gewesen sein war halt ein Rentnerfahrzeug, das in einer feuchten Garage Stand.

    Grundsätzlich ist es doch Heut zu Tage so, dass Autos auf ein Lebensalter von ca. 5 Jahre gebaut werden, sonnst würde die Hersteller und Autohäuser ja keine Neuwagengarantien anbieten. Solche Garantien, für die man nochmal teuer Geld bezahlen soll, sind so konzipiert, dass sie höchstens bei Einem von Zahntausend Kunden angewendet werden dürfen, sonst macht man ja Verlust. Ich bleibe erst einmal weiter bei meinem Corsa, da kommt sicher bald noch mal eine Abgasanlage dazu und Geldspare ich aktuell an der Reifen, gibt nur noch einen guten Satz Winterreifen fürs ganze Jahr. Aktuell keine Lust und Geld für Sommerreifen und die Alten sind eine Gefahr für den Straßenverkehr, besonderst auf nasser Fahrbahn steuert sich das Auto wie ein Boot.
    Mal abwarten was die Reperatur jetzt kostet, wenn gewünsch kann ich das hier Preisgeben und was das Problem mit meinen Augen jetzt verschlingt an Behandlungskosten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016
    Zitat Zitat von KoiChan Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich ist es doch Heut zu Tage so, dass Autos auf ein Lebensalter von ca. 5 Jahre gebaut werden, sonnst würde die Hersteller und Autohäuser ja keine Neuwagengarantien anbieten. Solche Garantien, für die man nochmal teuer Geld bezahlen soll, sind so konzipiert, dass sie höchstens bei Einem von Zahntausend Kunden angewendet werden dürfen, sonst macht man ja Verlust.
    Nach dieser Logik allerdings müssen die Autos ja heutzutage einen gewaltigen Qualitätsstandard aufweisen, wenn die (Anschluss-) Garantien nur in 0,01% der Fälle beansprucht werden müssen.
    Dann hat man wohl in der Autoindustrie seine Hausaufgaben gemacht
    Thanks Astraracer87 Bedankte(n) sich für diesen Beitrag
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •