Thanks Thanks:  0
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Hat wer eine zweite Meinung und Rat für mich?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2019
    Fahrzeug
    Corsa D
    Motortyp
    A14XEL
    Baujahr
    2011

    Hat wer eine zweite Meinung und Rat für mich?

    Moin erste einmal an alle und danke für das letzte Mal.
    Mein Corsa scheint das nächste Problem zu haben. Mein Bruder hat mir gestern eine Insektion gemacht, Filter + Öl + Bremsflüssigkeit + Bremsbelege Vorne und auf Wunsch auch die Kerzen, wegen der Lambdasonden Problematik vorher.

    Naja, das erste was Ihm auffiel war, dass der Motorkühlmittel Behälter nur noch eine kleine Pfütze drin hatte. Das nächste was wir gesehen haben war:

    Zündkerze 1 hatte eine Ansammlung von Öl oder Benzin in Ihrer Kammer, ca. 0.1 mm
    Zündkerze 2 Knochen trocken
    Zündkerze 3 minimale Ablagerungen von Öl oder Benzin
    Zündkerze 4 ähnlich wie 1 aber deutlich weniger

    Außerdem waren die Kerzen an der unteren Kathode etwas weißlich, sie sind ca. 5 Jahre alt gewesen.
    Dieses Stromverteilungsteil mit den Gummielementen, das den Kerzen ihren Strom gibt, war trocken. Also keine Ablagerungen der Öl- oder Benzin-Sachen, weder innen noch untern am Ende.

    Das abgelassene Öl hatte keine Wasserrückstände drin, keine Tröpfchen am Messstab oder Schaum am Deckel. Soweit ich das beurteilen kann Räuchert der Wagen auch nicht und läuft vorher wie nachher ruhig im Leerlauf. Wir haben natürlich die Motor Kühlflüssigkeit und Frostschutz nachgefüllt. Dann nach der Inspektion Probefahrt gemacht und ich bin heute zu Arbeit gefahren also insgesamt ist er jetzt gute 30 km gelaufen. Bisher sieht der Stand im Behälter unverändert aus. Die Kerzen wollte er noch mal in ca. 4 Wochen kontrollieren, wenn er das nächste Mal bei mir ist. Im Motorraum und an den Kühlern, ist kein Flüssigkeitsaustritt zu erkennen, aber wie haben auch keine Spezial Lampe, sollten da Flüssigkeiten die leuchten drin sein.

    Seine Diagnose war:
    Zylinderkopfsichtung defekt und der Wagen scheint das Wasser zu verbrennen. Sollte das so sein, muss das aber recht wenig Wasser sein und das könnte ja dann auch die Sonden gekillt haben. Oder es sind die Spätfolgen, der Diesel Tankung. Zur Erklärung, ich hatte den Wagen verliehen und der Leinehmer, hat dann wie auch immer in den Leeren Tank 5l Diesel gefüllt und mich angerufen. Ich sagte Ihr dann, mach den Rest mit dem Ethanol von denen voll. Mischung müsste dann ca., so gewesen sein: 5l Super (Reserve) + 5l Diesel + 30 l reines Ethanol. Der Tank fasst ca. 40 Liter, denn nach der Dieselgemisch Aktion, habe ich ihn so lange gefahren bis er kurz gehustet hat und dann aus war. Also vollkommen leer und dann musste er noch 2 tankenden mit Ethanol ertragen.
    Sollte es tatsächlich die Zylinderkopfdichtung sein und deshalb der Motor zerlegt werden müssen, könnte ich ja gleich aufgrund es Alters die Steuerkette und den Keilriemen mitmachen lassen.

    So jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:
    1. Was meint Ihr, warum die Kerzen „feucht“ waren?
    2. Was meint Ihr, wo sich das Motorkühlmittel seinen Weg gesucht hat.
    3. Was meint Ihr wieviel mich das ganze kosten könnte?
    4. Sollte ich das lieber bei einer Opelfachwerkstatt machen lassen, als bei der freien im Ort?
    5. Lohnt sich so eine teure Inversion in ein 8 Jahre altes Auto?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Der LI
    Registriert seit
    23.04.2017
    Ort
    Saxony-Stop
    Fahrzeug
    Astra F GL / MJ '95
    Motortyp
    C14NZ
    Baujahr
    9/94
    Zu 1: habt ihr den kalten Motor nur kurz gestartet, um den Wagen in die Werkstatt zu fahren und dann gleich wieder aus gemacht?
    Dann ist das normal.

    Zu 2: wie lange wurde denn das Kühlmittel nicht kontrolliert/nachgefüllt?
    Leichte Verluste gibt es immer, da der Deckel des Behälters ein Überdruckventil enthält, durch das bei hohem Druck immer etwas Wasserdampf entweicht. Im Laufe der Zeit läppert sich da einiges zusammen.

    Beobachte das ganze mal eine Zeitlang.

    Zur Kontrolle der Kerzen: Motor richtig warm fahren, abstellen und abkühlen lassen - dann Kerzen begutachten.

    Du könntest mal einen Kompressions-/Druckverlust- und CO-Test machen.

    Bilden sich Blasen im Kühlmittelbehälter bei laufendem Motor und höheren Drehzahlen?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Der LI Beitrag anzeigen
    ...Zündkerze 1 hatte eine Ansammlung von Öl oder Benzin in Ihrer Kammer...
    Was meinst du eigentlich mit 'Kammer'? Den Zylinder oder den Kerzenschacht?
    Solltest du den Kerzenschacht meinen, dann wird wohl nur die Ventildeckeldichtung undicht sein.
    Geändert von Der LI (18.07.2019 um 09:15 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    15.01.2019
    Fahrzeug
    Corsa D
    Motortyp
    A14XEL
    Baujahr
    2011
    @Der LI
    Danke für dienen Beitrag.

    Zu1. Ich hatte das Auto von der Arbeit gegen Mittag nach Hause gefahren, das sind ca. 11 km und nach ca. 20 Minuten in die Garage für die Inspektion. Haben dort aus seiner Lehrzeit noch eine Hebebühne drin, eine Mobile elektrische.

    Zu2. Kontrolliert wurde, dass wenn von der Werkstatt letztes Jahr bei der Inspektion oder im Mai, bei der Lambdasonden Reparatur hoffe ich. Nachgefüllt habe ich da selbst noch wie etwas und direkt kontrolliert auch noch nie.

    Den Motor richtig warm fahren wird schwer, da ich nur Kurzstrecke fahre und er dabei ja nie richtig warm werden kann.

    Das mit den blasen, wie soll ich das machen, Gang raus Handbremse an, starten und dann am Gasseil ziehen?

    Wegen der Druckprüfung kann ich ja mal unsere Ortswerkstatt fragen ob die das machen können.

    Zum Zitat. Den Schacht in dem die Zündkerte selbst steckt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Der LI
    Registriert seit
    23.04.2017
    Ort
    Saxony-Stop
    Fahrzeug
    Astra F GL / MJ '95
    Motortyp
    C14NZ
    Baujahr
    9/94
    Zitat Zitat von KoiChan Beitrag anzeigen
    ...Das mit den blasen, wie soll ich das machen, Gang raus Handbremse an, starten und dann am Gasseil ziehen?...
    Ja, vorher Deckel vom Behälter entfernen. Aber Vorsicht - Verbrühungsgefahr, wenn der Motor heiß ist! Mit dickem Lappen leicht öffnen, um Druck abzubauen [zisch], dann ganz abschrauben, Motor starten, am Gaszug [hat der überhaupt noch einen?] Drehzahl erhöhen und Flüssigkeit im Behälter beobachten.


    Zitat Zitat von KoiChan Beitrag anzeigen
    ...Den Motor richtig warm fahren wird schwer...
    Wo ist das Problem? Reinsetzen und mal 'ne ordentliche Strecke fahren.


    Zitat Zitat von KoiChan Beitrag anzeigen
    ...Zum Zitat. Den Schacht in dem die Zündkerze selbst steckt...
    Wenn Öl im Kerzenschacht ist, wird wohl nur die Ventildeckeldichtung undicht sein.
    Geändert von Der LI (18.07.2019 um 12:29 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von H.T.
    Registriert seit
    23.04.2017
    Ort
    Bayern/Ostallgäu
    Fahrzeug
    Astra J
    Motortyp
    A16XER
    Baujahr
    2014
    Zitat Zitat von Der LI Beitrag anzeigen
    [hat der überhaupt noch einen?]
    Nein

    Falls die ZKD ohne Befund ist, der Wasserkühler ist beim Corsa D ein ganz heißer Kandidat. Man sieht nur meistens nichts tropfen, das sammelt sich in der Wanne unter dem Kühler.
    Mit Ausnahme des großen Brandes von Chicago hat man mir schon alles in die Schuhe geschoben.
    (Al Capone)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    15.01.2019
    Fahrzeug
    Corsa D
    Motortyp
    A14XEL
    Baujahr
    2011
    So Sorry, das es so lange gedauert hat bis ich mich wieder melde.
    Wir haben mittlerweile nahezu alles durch.
    Motor richtig warm gefahten, 3 Stunden Fahrt landstraße + Autobahn (Wasserstand unverändert)
    System hat bei warmen und bei kaltem Motor eine Druckdichtheitsprüfung ertragen müssen (Nichts zu sehen)
    Öl und Kühlwasser sind frei von Fremdflüssigkeiten. Also weder Öl im Wasser noch Wasser im Öl.
    Kühlwasser hat eine Inspektionsflüssigkeit bekommen, auch damit waren keinerlei Lekagen auf zu spüren.
    Pumpe vom Kühlkreislauf arbeitet, sagt die Opelwekstatt.
    Hab die temperatur mit diesem angeblichen Geheimen Tacho menü überprüft und auch dort geht die Anzeige nicht auf Verdampfungstemperaturen. Bei Kurzstreche liegt die Anzeige bei ca 25-30°C und bei den Langsteckentests, waren die temperaturen bei 50-62°C (war ja super heiß letzte Woche).
    Bei allen Tests und Untersuchungen seitens Opel Fackwerkstatt, blieb der Kühlmittel stand immer recht konstant, so das ich sagen kann, er hat nichts verloren.
    Der ganze Spaß hat mich nur richtig Geld gekostet. Aktuell bin ich bei ca. 360,-€ für alles. Damit meine ich Werkstatt und Benzin.

    Das Einzige, was ich bisher nicht getestet habe, ist ob der Kreislauf der Heizung das Wasserverliert. Ich weiß leider nicht ob die Systeme zusammen hängen und dies wodurch auch immer beim Drucktest nicht gesehen worden sein. Ach ja und meine Batterie hat noch maximal 58%, die sollte ich sicherlich auch vorm Winter mal wechseln lassen.
    Toll war auch bei dem Opel Fritzen (sorry wegen der Bezeichung), das mir gesagt wurde:" Naja der Wagen ist ja auch schon 8 Jahre alt, da wird es aber höchte Zeit den durch, am besten ein Neuwagen, zu erstzten. Wir haben da aktuell ein paar spitzen Angebote, sollten Sie interesse haben." Ja 8 Jahre und mittlerweile 50.000 km ist doch kein Leben für son Auto gewesen oder? Hätte es am liebsten gehabt, wenn da irgend wo ein Schlauch risse gehabt hätte und man das sofort hätte sehen können. Naja laut Gebrauchtwagen fritzen würde der mit in meinem Zustand sofrot 3.200€ dafür geben und laut Internet wär der ja noch maximal 4.200€ wert. Ich fahr Ihn jetzt erst einmal bis zum Tüv 2020 oder bis er vorher verreckt und muss abwarten was er macht.

    Nach 2 Beerdigungen diese Jahr und mit dem Rechtsstreit gegen einen Inkassobetrug ist die Autokasse im Wüstenzustand.

    Danke an alle die Geholfen haben, sollte ich doch noch herausfinden wo das Kühlwasser hin entschwunden ist, geb ich euch ein Update. Im Schlimmstenfall muss ich halt Schulden für einen Ersatzwagen aufnehmen und darauf hoffen das der hält, bis er abbezahlt ist.^^ #der neue Corsa sieht echt heiß aus, aber ob ich wieder Opel nehemn soll, hhmmmm
    Geändert von KoiChan (30.07.2019 um 12:25 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #7
    Benutzer Avatar von Michi-G
    Registriert seit
    27.04.2017
    Fahrzeug
    Astra H Car. Enjoy
    Motortyp
    Z16XEP
    Baujahr
    2006
    Zitat Zitat von KoiChan Beitrag anzeigen
    Naja der Wagen ist ja auch schon 8 Jahre alt, da wird es aber höchte Zeit den durch, am besten ein Neuwagen, zu erstzten. Wir haben da aktuell ein paar spitzen Angebote, sollten Sie interesse haben.
    Was für eine Aussage. Und ein tolles Angebot... Den würde ich direkt fragen, ob er noch alle Latten am Zaun hat.
    Ich möchte diesen Teppich nicht kaufen, bitte!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    15.01.2019
    Fahrzeug
    Corsa D
    Motortyp
    A14XEL
    Baujahr
    2011
    @Michi-G
    Der ist ein vertragshändler, bei denen ist es so Opel schreibt dir vor wie was zu sein hat. Dann kommen regelmäßig LKW mit Autos, die stellense dir auf den hoff und dann sie zu wie du sie losbekommst.

    So jetzt aber zu was Wichtigem, jaha wir haben es gefunden. Gestern bei der fahrt hatte ich die Themperaturanzeige an, waren ja wieder kühle 32°C. Da Schoss plötzlich die Anzeige von 65°C auf 130°C und es hat gezischt aus dem Motorraum. Ich angehalten und Haube auf, siehe da gut ein halber lieter Wasser wech. Dann gleich zu Opel gefahren, denn das ganze hat auf dem Weg auch noch mal gezischt. Wurde gleich vom Hofaus in eine hebebühnen halle gewunken, die kenne mich leider ja. Keine 5 Minuten kamm der Werkstattmeister an und fragt ob Wassser fehlt. Ich zu Ihm ja von 65-130 zischte 2 mal und hab heizung angemacht, damit der Motor nicht stirbt. Dann wurde erstmal Wasser nachgefüllt und ein Diagnosegerät angestöpselt und sie haben es gefunden. Der Fehler ist folgender:
    Das Auto hat ein System welches wohl 2 Kühlkreisläufe steuert über eine art Ventil und eines der Ventile, welches die Wassermenge für die Motorkühlung steuert klemmt. Das fürt dazu, dass sich das Wasser im Motor staut und wenn sich dann genug Druck aufgebaut hat, reißt der das Ventil auf. Dardurch kommt die überhitzte Flüssigkeit in den Ausgleichsbehälte, der sie wegen Überdruck im System abbläst. Außerdem sorgt dass überhitze Wasser dafür, das im heizkreislauf die Schlauch schelle des Rücklaufes leckt. Da ist mein Wasser hin verschwunden.

    Bis die Ersatzteile da sind und er am 09.08.2019 (früher haben die nichts mehr frei) repariert wird, wurde das System so eingestellt, das die Heizung ausbleibt und das klemmende Ventil immer offen ist. Zusätzlich haben sie mir 5L Destiliertes Wasser mitgegeben und ich soll nachfüllen wenn was fehlt. Laut Kostenforanschlag, werde ich 350€ zahlen müssen für alles, also Material + Arbeitslohn. Somit hat mich der Spaß dann insgesammt 710€ gekostet, alles besser als eine neue Zylinderkopfdichtung und den Keilriemen machen sie auf Kulanz wegen dem ganzen Ärger und der Kosten gartis neu.
    Geändert von KoiChan (31.07.2019 um 07:30 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •