Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Haltbarkeit Opel Karl

  1. #1
    Benutzer Avatar von Heinzel
    Registriert seit
    06.05.2017
    Fahrzeug
    Astra G Caravan
    Motortyp
    Z20LET
    Baujahr
    2003

    Haltbarkeit Opel Karl

    Hallo zusammen,

    das hier wenig Beiträge zum Karl zu finden sind, ist schon mal kein schlechtes Zeichen, doch zur Sache:

    Die Kids werden älter, der Corsa C auch (für meine Begriffe mit einem 4-Zylinder-Benziner eines der zuverlässigsten und unkaputtbarsten Autos die ich kenne, zumindest unserer ) Vermutlich steht demnächst der Kauf von Auto Nr. 5 für den Heinzel´schen Bestand an und da ist grad die Frage: gepflegter Corsa C mit möglichst wenig Kilometer (D und E sind nicht so meins, zu groß und zu schwer) oder ein Karl. So als Studentenfuhrwerk für die Tochter oder als Mothers Little Helper.

    Die 3-Zylinder Benziner im Corsa (speziell im C) stehen ja nicht gerade im Ruf der Unkaputtbarkeit, wie sieht es da mit dem 1,0 Liter / 75 PS Motor im Karl aus? Weitere Schwächen auf die zu achten wäre?

    Herzlichen Dank für eure Rückmeldung und Erfahrungswerte zum Karl.

    Gruß Heinzel
    Gruß Heinzel

    It's 106 miles to Chicago we got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, its
    dark and we're wearing sunglasses.. hit it!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.04.2017
    Fahrzeug
    Corsa D
    Motortyp
    A14XER
    Baujahr
    2010
    (D und E sind nicht so meins, zu groß und zu schwer). Wenn sich die Tochter mit dem Super-Mini Karl anfreunden kann... Der Corsa D ist genauso unkaputtbar, was ist daran so "groß und schwer"? Unser, meiner Frau ihr Corsa D 1.4 Automatik läuft und läuft und...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von H.T.
    Registriert seit
    23.04.2017
    Ort
    Bayern/Ostallgäu
    Fahrzeug
    Astra J
    Motortyp
    A16XER
    Baujahr
    2014
    Haltbarkeit Opel Karl
    Servus Heinzel,

    hast mal alternativ über einen anderen Hersteller nachgedacht?
    Gerade vor einer Stunde habe ich den Skoda Fabia II meiner Frau verkauft, es kommt wieder ein Corsa D ins Haus. (Ein Geschäft innerhalb der Familie)

    Mit dem Fabia hatte noch nie irgendwelchen Ärger, ein robustes und zuverlässiges Fahrzeug. Verbaut war der 3 - Zylindermotor, Kennung BZG, 69 PS. Die Agilität des Motors hat mich von Anfang an begeistert, ein großer Unterschied zum 3 - Zylinder vom Blitz, z.B. der X10XE vom Corsa B.

    Ein Nachbar fährt den Fabia III, ebenfalls mit dem 3 - Zylinder. Der gibt auch kein negatives Statement ab.

    Grüße, H.T.
    Mit Ausnahme des großen Brandes von Chicago hat man mir schon alles in die Schuhe geschoben.
    (Al Capone)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Sepp
    Registriert seit
    30.04.2017
    Ort
    Scharten, Oberösterreich
    Fahrzeug
    Omega B
    Motortyp
    Y22XE
    Baujahr
    2000
    Haltbarkeit Opel Karl
    Zitat Zitat von veronika Beitrag anzeigen
    Der Corsa D ist genauso unkaputtbar, was ist daran so "groß und schwer"?
    Also unser Corsa D mit dem 1.3 CDTI und 90 PS war eine große Enttäuschung: lahm, schreckliche Anfahrschwäche, Rostprobleme von Anfang an (Motorhaube!), dann Probleme mit dem M20 Getriebe. War heilfroh, wie wir ihn endlich losgeworden sind, über den Wiederverkaufswert reden wir lieber nicht...

    Ich würde nach dem C-Corsa Ausschau halten, wenn du ihn optisch bei den jungen Leuten durchbringen kannst. Denn da ist bei vielen schon ein Blitz und vier Buchstaben ein absolutes no-go...

    Gruß, Sepp
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Heinzel
    Registriert seit
    06.05.2017
    Fahrzeug
    Astra G Caravan
    Motortyp
    Z20LET
    Baujahr
    2003
    Also der Reihe nach:

    Corsa C ist mit der 1,2 Twinport Maschine und 80 PS bereits im Bestand, bin mit dem Auto sehr zufrieden. Vor knapp 8 Jahren für gut 4.000 geschossen, mittlerweile fast 15 Jahre alt, erster Auspuff hängt noch drunter, ansonsten Verschleißteile und ein paar Kleinigkeiten, das war´s. Dafür geht er laut GPS-Peilung 190 Klamotten (bei Abregeldrehzahl 6.500) und ist im Alltagsbetrieb mit rund 6 Litern zufrieden. Kein Rost nirgendwo, steht mit seinen 172tkm auf der Uhr da wie neu. Der bleibt auch und wird gefahren bis zum bitteren Ende.

    Corsa D ist wirklich zu schwer, meine Kollegin hatte einen, der fuhr sich mit der gleichen Maschine gegen den C wie eine lahme Ente. Diesel ist keine Alternative, solang der 1,2er Twinport so gut und sparsam läuft. Außerdem ist die Karosseriequalität im Vergleich zum Corsa C deutlich schlechter. Im Corsa E sind mir als bekenennder Low-Tech Fanatiker vielzuviele Faxen drin, die kaputt gehen können und dann viel Geld kosten.

    Über einen Fabia hab ich in der Tat schon nachgedacht, das wäre eine echte Alternative, die find ich auch gar nicht schlecht. Beim Corsa kenn ich mich halt mit den Schwachstellen aus und weiß worauf ich schauen muss. Außerdem hab ich quasi 24/7 Zugang zum Lager und Werkzeug meines Opel-Kfz-Meisters und Händlers.

    Der Karl wurde mir als willkommene Alternative für den Corsa von meinen Mädels erklärt, deshalb die Nachfrage bezüglich Haltbarkeit. Blitz am Bug ist Pflicht, wenn die was anderes wollen meinetwegen, aber ich fang an den Mühlen nicht auch noch das schrauben an ;-)

    Momentan bin ich an einem Corsa C in traumhaften Zustand dran, den sich der Inhaber meines Autohauses für den Eigenbedarf besorgt hat, weil der wirklich gut ist. Momentan will er ihn nicht hergeben, aber ich arbeite dran. Von: Der ist unverkäuflich, den behalte ich sind wir mittlerweile bei: wenn ich ihn mal hergebe kriegst du ihn angelangt. Das entwickelt sich also...

    Gruß Heinzel
    Gruß Heinzel

    It's 106 miles to Chicago we got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, its
    dark and we're wearing sunglasses.. hit it!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016
    Zitat Zitat von Heinzel Beitrag anzeigen
    Im Corsa E sind mir als bekenennder Low- Tech Fanatiker vielzuviele Faxen drin, die kaputt gehen können und dann viel Geld kosten.
    Ach was, diese Sorge ist unbegründet. Ich bzw. wir haben meiner Mom vor genau drei Jahren einen Corsa E 1.4 Edition mit 6-Gang Wandlerautomatik als Jahreswagen geschenkt, hatte bei Kauf 8tkm runter, hat jetzt 26tkm und selbstverständlich war bisher nichts defekt, so wie es auch zu erwarten war.
    Der E ist ein qualitativ gutes Auto mit schöner Ausstattung, der oben genannte hat z.B. u.a. das große Winterpaket mit beheizbaren Außenspiegeln, Sitzen, Lenkrad und Windschutzscheibe, kann ich wirklich nur empfehlen.
    Bezahlt haben wir damals 12T€ bei einem Listenpreis von 18,5T€ war das, denke ich, okay.

    Auch der Corsa D, den ich 2017 für meine Oma beschafft habe läuft problemlos, man muss halt schauen was man kauft.
    Ich habe ihr damals einen 2008er Innovation 1.4 Automatik aus erster Hand, Vollscheckheft gepflegt beim FOH und gerade mal 33tkm für 5700€ besorgt, das Auto sieht aus wie neu und fährt sich auch so. Probleme bisher keine, so wie ich es auch erwartet habe.

    Ich würde dir wirklich empfehlen, schau dir Corsa D/E an, je nach Budget, aus erster hand mit wenig Kilometern und gepflegtem Zustand und ordentlicher Historie, keine 3-Zylinder, dann kann nicht viel schief gehen.
    Der Corsa C ist mittlerweile veraltet, etwas Sicherheit sollte dir für deine Kinder schon wichtig sein.
    Der Karl ist eine billige Ranzbude, der meiner Meinung nach nicht an die Corsas rankommt, egal in welcher Beziehung.

    Zum Skoda Fabia: den habe ich in der Bekanntschaft laufen, ein 1.2 TSI mit DSG, bisher auch problemlos. Ich bin den schon gefahren, DSG ist halt nicht mit einer Wandlerautomatik zu vergleichen, man merkt einfach gerade beim Anfahren und rangieren dass es eine billige Alternative zu einer richtig Automatik darstellt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #7
    Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Heinzel
    Registriert seit
    06.05.2017
    Fahrzeug
    Astra G Caravan
    Motortyp
    Z20LET
    Baujahr
    2003
    Servus zusammen,

    Danke euch schon mal für die Antworten. Damit ist der Karl als "billige Ranzbude" raus. Das mit der Sicherheit ist zwar ein Argument, aber als sicherheitstechnisch vollkommen veraltet würde ich den jetzt nicht anschauen. ABS und Airbags sind an Bord, klar fehlt ESP und so ein paar andere Nettigkeiten, aber der Argumentation folgend müsste man sich immer die neueste Generation S-Klasse gönnen. Von daher kann ich mit den Standards im Corsa C ganz gut leben.

    Plan ist ohnehin der, dass die Tochter den aktuellen Corsa C als Studentenshuttle übernimmt und dann ein Ersatz ins Haus kommt. Ich hätt dann ja gerne als Mothers Little Helper einen gepflegten Corsa C GSI

    Corsa E hab ich mir jetzt auch mal genauer angeschaut, die sind mittlerweile preislich auch nicht uninteressant und eine Überlegung wert. Steht grad ein nicht mal drei Jahre alter mit 90 PS, 48tkm und ordentlich ausgestattet für 7,6k€ im Netz. So was in der Richtung scheint mir auch nicht verkehrt. Beim E ist es halt wichtig, eine Stufe in der Leistung hochzugehen, die Zeiten in denen man mit einem Corsa A GSI mit gut 700 kg leer und 98 PS ein Faß aufmachen konnte sind leider vorbei...

    Wichtig war mir, dass ich zunächst den Karl mal ausschließen kann. Corsa C/E, Fabia wären so die Kandidaten der engeren Wahl. Hab ja noch ein wenig Zeit, aber wenn einem dann beim kontemplativen Stöbern ein Schnapper über den Weg läuft weiß man Bescheid.

    Gruß Heinzel
    Gruß Heinzel

    It's 106 miles to Chicago we got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, its
    dark and we're wearing sunglasses.. hit it!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von AstraF1.6_16V
    Registriert seit
    22.04.2017
    Ort
    Homburg
    Fahrzeug
    Insignia A2
    Motortyp
    B20NHT
    Baujahr
    2016
    Beim Thema Sicherheit habe ich das eher auf die Karosserie bzw. deren Konstruktion bezogen. Kannst dir ja Mal die NCAP Crashtests ansehen, da sieht man den Fortschritt von Generation zu Generation recht deutlich, nicht nur beim Corsa sondern generell. Es ist schon faszinierend, wenn ich mir das NCSP Video vom A4 B5 anschaue, den ich ja selbst auch habe und das mit einem modernen Auto vergleiche zieht der A4 modellübergreifend den kürzeren. Gut 20 Jahre Entwicklungsarbeit müssen halt zwangsläufig zu einem besseren Ergebnis führen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.04.2017
    Fahrzeug
    Corsa D
    Motortyp
    A14XER
    Baujahr
    2010
    Die schon erwähnten Extras, wie Sitz- Lenkrad- Frontscheibenheizung wird der Besitzer eines D oder E nicht missen wollen. Eine Automatik mit Tempomat ist auch in kleineren Modellen zu empfehlen, ich glaube aber nur in der 100 PS-Benzin-Variante, und da geht er auch ganz ordentlich los...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #10
    Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Heinzel
    Registriert seit
    06.05.2017
    Fahrzeug
    Astra G Caravan
    Motortyp
    Z20LET
    Baujahr
    2003
    Naja, Komfortschnickschnack wird bei uns nicht so arg groß geschrieben (keep it rough and simple, was nicht da ist, kann nicht kaputt gehen) Das merkt man vielleicht schon daran, dass ich die eine Hälfte von insgesamt knapp 20.000 km meiner Sommerdaily-Kilometer inkl. einfacher Pendelstrecke von 47 km auf einem Kadett C mit 55 PS aus dem Jahr 79 abspule. Automatik geht bei uns gar nicht, weder bei mir noch bei meinem Mädels. Wenn ich Lenkradheizung höre warte ich auf den Tag an dem es dann Schaltknauf- und Lenkstockhebelheizung gibt.

    (Bytheway: Wenn ich es ganz hart und dreckig will greif ich auf einen LKW aus den 40ern zurück. Kein Synchrongetriebe, hochschalten mit Doppelkuppeln, runterschalten mit Doppelkuppeln und Zwischengas, keine Servolenkung, harte Arbeit, macht aber einen Heidenspaß) Wenn man aus dieser Fahrmaschine wieder in ein normales Auto steigt fühlt sich das an, wie wenn man vom Sofa alles fernbedienen würde. Von daher ist bei mir alles was in diesem Jahrtausend gebaut wurde schon ein hochmodernes Fuhrwerk.

    Einen Corsa E mit wenig Schnickschnack ist aber in der Tat in der engeren Wahl. Wobei noch auszudiskutieren ist, ob die Tochter dann den Corsa C als Studimühle nimmt oder wer welches Auto kriegt. Da scheiden meine Autos mit Saison-Zulassung wie der Kadett und der Astra Caravan OPC aber schon mal aus.

    Aber Danke für Eure Tipps, da konnte ich denen schon mal den Karl ausreden.

    Gruß Heinzel
    Gruß Heinzel

    It's 106 miles to Chicago we got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, its
    dark and we're wearing sunglasses.. hit it!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •