Thanks Thanks:  0
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Getriebeölwechsel

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2017
    Ort
    Kreis Aachen
    Fahrzeug
    Corsa C
    Motortyp
    Z14xe
    Baujahr
    2003

    Frage Getriebeölwechsel

    Hi,

    ich habe vor (so wie es im Wartungsplan steht) mein Automatik-Getriebeöl zu wechseln. Ich habe lange umher geschaut und bin um einige Erfahrung reicher... Dennoch möchte ich auf Nummer sicher gehen.


    Getriebeölwechsel bei meinem AF13-II (Corsa C 1.4) :

    Wagen warm fahren und aufbocken.
    Schraube lösen und Öl ablassen bis nix mehr kommt. Schraube mit neuer Dichtung handfest reindrehen.
    Neues Öl über Ölmessstabstutzen einfüllen (3 Liter, mindestens Dexron II Spezifikation, rote Farbe).
    Ölmessstab säubern mit Fusselfreiem Tuch (in das Getriebe darf kein fitzel an Dreck reinkommen), Stab reintun.
    Motor starten und laufen lassen. Während Motor läuft Ölmessstab rausnehmen und bei der +80°C Markierung den Ölstand überprüfen.


    Soweit richtig ? Das öl wird durch den Messstab eingefüllt ?

    Ebenso finde ich kein Öl wenn ich nach genau diesem suche ... Kann ich dieses hier verwenden - https://www.amazon.de/febi-bilstein-...lId=15295&th=1 ?
    Ist meiner Meinung nach eine ziemlich bekannte und vernünftige Marke.


    Gruß
    Ionen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2
    Administrator Avatar von MarcusOCT
    Registriert seit
    22.04.2017
    Fahrzeug
    Insignia
    Motortyp
    A20DTH
    Baujahr
    2010
    Blog-Einträge
    3
    Hi,
    die Teilenummer des Öls ist 19 40 707
    Da bekommst z.b. bei Fuchs das Titan ATF3000

    Fuchs ist unter anderem auch Erstausrüster und mit einer der führenden Hersteller in diesem Gebiet.
    Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware. Heißt, Du kannst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.


    Gruß Marcus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Benutzer Avatar von Mack
    Registriert seit
    29.04.2017
    Ort
    33758 Schloß Holte
    Fahrzeug
    Astra K
    Motortyp
    B10XFL
    Baujahr
    2016
    Hallo,
    wenns doch so einfach wäre...........
    Vor einem Jahr stand ich auch vor dem Vorhaben Getriebeölwechsel.
    Selber machen spart Geld, klar.
    Ist aber so ineffektiv wie mit Gummistiefeln duschen zu gehen.

    Warum? Lies mal HIER, stehen einige wichtige Dinge die einleuchten.





    Einen direkten Eindruck vorher/nachher kann ich Dir allerdings nicht geben, das Auto wurde verkauft.


    Ich hoffe Du hälst das nicht für Werbung, isses nicht!!!
    Grüße Mack





    Zu meiner Zeit zählte "Sex, Drugs & Rock n Roll".
    Heute wird´s ersetzt durch "Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.04.2017
    Fahrzeug
    Tretroller
    Motortyp
    Treter
    Baujahr
    1959
    Die abgelassene Altölmenge sollte gemessen werden, da die Füllmengen seitens des Hersteller falsch angegeben werden. Zuerst also am Peilstab nach Vorschrift messen. Wenn der Stand ok ist, Altöl ablassen und Menge messen. Empfehlen würde ich auch die Leitungen des Ölkühlers abzunehmen um das Altöl darin abzulassen. Neues Getriebeöl auffüllen.

    Die Getriebespülung wir bei einem zuvor tadellos funktionierenden Getriebes meines Erachtens überbewertet und ist dazu sehr teuer. Wenn das Getriebe vorher schon eine Macke hat, kann man den Schaden durch einen Ölwechsel nicht "wegölen", auch wenn man das allzu gerne liest und glauben möchte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    24.04.2017
    Ort
    Kreis Aachen
    Fahrzeug
    Corsa C
    Motortyp
    Z14xe
    Baujahr
    2003
    Hi,

    Danke für eure Antworten !

    Über eine Spülung habe ich schon nachgedacht ... Diese ist wirklich ziemlich teuer.

    Als Intervall steht in meinem Serviceheft nach 60.000 Km oder 4 Jahre ...
    Nun ich habe jetzt 60.100 km drauf und naja 4 Jahre sind auch schon ums 3 fache überschritten.
    Zudem merke ich dass wenn ich den "Sportmodus" Aktiviere, der Wagen zwischen 70-80 km/h ruckt als würde er die Gänge schnell hintereinander wechseln z.b. 3-4-3-4-3 ...

    Eine Spülung sollte, soweit ich weiß der letzte Ausweg sein.
    Ein wechsel ist wie gesagt vorgeschrieben und diesen würde ich auch gerne machen.

    Habe soweit in Erfahrung bringen können dass der Wechsel folgendermaßen ablaufen sollte:

    - Auto vorne auf die Rampen fahren.
    - Flaches Gefäß zum Auffangen des Getriebeöls bereithalten.
    - 10 Stück Schrauben vom Getriebedeckel lösen.
    - Altes Getriebeöl auffangen und fachgerecht entsorgen!!
    - Alte Dichtung am Deckel und am Getriebe entfernen.
    - Neue Dichtung + Dichtmasse
    - Getriebedeckel mit neuer Dichtung und den 10 Schrauben wieder befestigen.
    - Anzugsdrehmoment sollten 30 Nm sein.
    !!!! Auto von den Rampen rollen - damit es wieder gerade steht wg. richtigem Füllstand !!!
    - Neues Getriebeöl auffüllen.

    Ich werde dennoch mal bei meiner Werkstatt nachfragen was es kosten würde einen Wechsel durchführen zu lassen.
    Von unserem FOH halte ich garnix ...

    Über weitere Tipps wäre ich dankbar.


    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.04.2017
    Fahrzeug
    Tretroller
    Motortyp
    Treter
    Baujahr
    1959
    Auf keinen Fall Dichtmasse verwenden, wenn es eine Dichtung gibt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •