Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Mist gemacht beim Zahnriemenwechsel - Wie stelle ich die richtigen Markierungen ein?

  1. #1
    Besucher
    Dabei seit
    Oct 2010
    Ort
    Oslo
    Fahrzeug
    Omega B Caravan
    Motortyp
    x20xev
    Baujahr
    1998
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0
    Erwähnt
    0 Post(s)

    Angry Mist gemacht beim Zahnriemenwechsel - Wie stelle ich die richtigen Markierungen ein?

    Schoenen guten Abend!
    Ich habe beim Austausch der Wasserpumpe total mist gebaut mit dem Zahnriehmen.
    Laut Beschreibung zum Zahnriehmeneinbau sollte man den Motor 2 Umdrehungen drehen... leider drehte ich in die falsche Richtung und es klackte (Ventile?) dann wieder in die andere Richtung und der Motor blockiert (Kolben an Ventile?)... Die Markierungen(Kurbelwellenscheibe - dort wo das grosse Keilriehmenrad rankommt) und die von den beiden Raedern der Nockenwellen bekomm ich nicht mehr eingestellt. Es ist so ziehmlich alles verstellt ;-((( Wie bekomme ich das wieder hin? Wie kann ich die Markierungen wieder im Einklang bringen???? Wie funktioniert der Zahnriehmenspanner? Es gibt keinen Anschlag wenn ich das Verstellblech (das mit der Imbusaussparung) drehe (laut Anleitung soll das klappen) oder muss die 13 Mutter der spannrolle etwas fest sein zum Einstellen?

    Wie baue ich den Zahnriehmen richtig ein???

    Vielen Dank!!!!!!

    Omega B 2,0 16 v

  2. #2
    Kann nicht mehr ohne Board Avatar von Backmagic
    Dabei seit
    Aug 2001
    Ort
    Krumbach
    Fahrzeug
    Astra G Cabrio
    Motortyp
    Z22SE
    Baujahr
    2002
    Danke (Gegeben)
    5
    Danke (Erhalten)
    15
    Erwähnt
    0 Post(s)
    Als erstes mal vorsichtig die Kurbelwelle auf OT drehen. Markierung an der KW beachten.


    Dann vorsichtig die NW hindrehen. Im Zweifel Leerlauf rein, teile in den Kofferraum und zur Werkstatt.

    Beim Spanner vermute ich mit Imbus spannen bis die Kerbe über ein stimmt, dann Schraube fest ziehen. (Auf jeden Fall Schraubensicherung verwenden).

    Her hintere Teil der Spannrolle sollte irgendwo am Gehäuse fixiert sein.
    Geändert von Backmagic (26.10.2010 um 04:57 Uhr)
    Das Auto der Zukunft wird einen kleinen Roboter dabei haben, der den Fahrer ins Auto legt und wieder raus holt, denn dann wird auch das ein- und aussteigen verlernt sein.

  3. #3
    weiß wo es lang geht Avatar von Astra-F-CC-Gruen
    Dabei seit
    Dec 2008
    Ort
    Essen
    Fahrzeug
    Astra F
    Motortyp
    X16SZR
    Baujahr
    1998
    spritmonitor.de
    Danke (Gegeben)
    1
    Danke (Erhalten)
    3
    Erwähnt
    0 Post(s)

    Zahnriemen abnehmen, Kurbelwelle auf Markierung drehen (6 uhr) Nockenwellen auf Markierung drehen (12 Uhr).
    Zahnriemen zuerst auf den Nockenwellen auflegen, über die Umlenkrolle und dann zur Kurbelwelle, sprich so dass die Zugseite zuerst aufliegt. Der Rest erklärt sich ja von selbst.
    Die Nase der Wasserpumpe muss natürlich mit der Nase am Motorblock fluchten.
    Schraube der Spannrolle lockern und mit dem Inbus linksherum drehen, bis der Zeiger sich am rechten Anschlag befindet.
    Schraube der Spannrolle leicht anziehen und Motor in Drehrichtung (rechtsrum) zwei Umdrehungen drehen. Markierungen prüfen ob diese fluchten wenn ja, dann Schraube der Spannrolle lösen und nach rechts drehen bis der Zeiger mit der Kerbe im Halter fluchten. Schraube mit 20 Nm festziehen.
    Kurbelwelle nochmal zwei Umdrehungen drehen und auf Markierungen stellen. Markierungen prüfen und Markierungen am Spanner prüfen. Wenn in Ordnung dann alles zusammenbauen und fertig.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •