Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Motor läuft nur im Leerlauf, MKL leuchtet

  1. #1
    Gast
    Dabei seit
    May 2009
    Ort
    Osnabrück
    Fahrzeug
    Omega B Caravan (Facelift)
    Motortyp
    Y22XE
    Baujahr
    2000
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0

    Motor läuft nur im Leerlauf, MKL leuchtet

    Hallo,
    ich bin neue hier und starte gleich mit einem Problem.
    Mein Omega B 2,2 Sport (Caravan - Facelift) spinnt seit längerer Zeit immer mal wieder. Der Motor geht nach längeren Fahrten, wenn man dann wieder neu starten möchte, in das Notlaufprogramm. Er springt zwar immer sofort an, läuft dann aber nur im Leerlauf - er nimmt kein Gas an.

    Bereits vor ca. 2 Jahren wurde auf Grund des gleichen Problems der Drosselklappenstutzen in der Opel-Werkstatt meines Vertrauens gereinigt.
    Ging ´ne Weile gut, bis das Problem wieder auftauchte. Lange Zeit konnte ich durch wiederholte Startvorgänge dann doch irgendwann wieder fahren. Das funktioniert nun nicht mehr.

    Letzte Woche habe ich eigenmächtig etwas Ventilreiniger von Liqui Moly in die offene Drosselklappe geschüttet. Nach einem erneuten Motorstart und etwas Rauch aus dem Auspuff lief der Motor wieder normal und die MKL war aus. Leider hielt dieses Verfahren ganze 6 Tage. Nun steht das Auto beim Bäcker und läuft wieder nur im Standgas.

    Was ist der mögliche Grund? Kann jemand helfen?
    Gilt die Anleitung zum Reinigen des Ansaugsystems des 20XEV-Motors auch für mein Modell?
    Vielen Dank für hilfreiche Antworten.

    Gruß
    Chris63

  2. #2
    Administrator Avatar von MarcusOCT
    Dabei seit
    Jan 2000
    Ort
    Kamen
    Fahrzeug
    Insignia Sport
    Motortyp
    A20DTH
    Baujahr
    2010
    spritmonitor.de
    Danke (Gegeben)
    218
    Danke (Erhalten)
    298

    Hi,
    schau mal ob die Dichtung des Ansaugkrümmers noch heile ist.
    Ich meine da mal was bei den Sintrafahrern gelesen zu haben.
    Was sagen denn die FC?
    Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware. Heißt, Du kannst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.


    Gruß Marcus
    Webmaster:Opel Competition Team
    Wer hier lesen kann, ist klar im Vorteil.

  3. #3
    schaut öfter rein Avatar von Heizungsbauer
    Dabei seit
    Sep 2006
    Ort
    Dortmund
    Fahrzeug
    Omega A Caravan
    Motortyp
    C30SE
    Baujahr
    1991
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0

    moin

    dieses Problem hatte ich mit meinen x20xev auch nach langen suchen war es tatsächlich die Ansaugkrümmerdichtung nur das sich mein wagen im stand auch geschüttelt hatte.
    Vollgasfahrten fahren unmöglich.


    gruß Stefan

  4. #4
    Gast
    Themenstarter

    Dabei seit
    May 2009
    Ort
    Osnabrück
    Fahrzeug
    Omega B Caravan (Facelift)
    Motortyp
    Y22XE
    Baujahr
    2000
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0
    Hallo,
    endlich habe ich die Fehlercodes beim Boschdienst auslesen lassen. Zunächst waren es zu viele und auch noch unterschiedlich. Sie haben den Speicher gelöscht und ich sollte fahren, bis der Fehler wieder auftritt.
    Beim 1. Auslesen traten folgende Fehlercodes auf:

    P1550 Drosselklappen-Stellmotor, Sytem oder Komponenten im Notlauf
    P0120 Drosselklappenklappen/Pedalpositionssensor A

    P1526 Drosselklappen-Stellmotor Funktionsstörung
    P0220 Drosselklappen-/ Pedalfunktionssensor B

    P1525 Drosselklappen-Stellmotor, Notlauffunktion
    P1613 Wegfahrsperre, Signal unplausibel
    P0100 Luftmassen- oder Luftmengenmesser

    Nach dem Löschen traten bei erneutem Problem folgende FC-s auf:
    P0120 Drosselklappen-/ Pedalpositonssensor A
    P1550 Drosselklappen-Stellmotor, System oder Komponente im Notlauf
    P0170 Kraftstoffkorrektur (Bank1) funktionsstörung

    Da es sich überwiegend um die Drosselklappe handelt, will man dort die "Drosselklappenstelleinheit" tauschen, was ca. 500-550,-- Euro kosten soll.
    Man ist sich dort aber nicht 100%-ig sicher, ob der Fehler damit auch behoben ist. Das Experiment ist mir zu teuer!!
    (Bei Opel hörte ich bereits vor einiger Zeit, als der Fehler schon mal da, war 660,-- Euro. Die haben damals einen Reiniger in die Drosselklappe gesprüht und es hielt ´ne ganze Weile)

    Jedoch tritt der Fehler nun fast täglich, manchmal gar mehrmals auf und wir wollen mit dem Auto in ca. 2 Wochen in den Urlaub fahren. Was soll ich tun??

    Ich kann den Drosseklappenstutzen neu für 313,- Euro bekommen, ist das die besagte "Stelleinheit"?? Den Einbau könnte ich privat erledigen lassen, aber auch das ist zuviel, wenn es nicht daran liegt.
    Ist eine Reinigung des Ansaugtraktes wie in einer Anleitung für den 2,0 XEV-Motor beschrieben, sinnvoll?
    Es eilt leider, für jede hilfreiche Antwort bin ich dankbar!
    Gruß
    Chris63
    Geändert von Chris63 (12.06.2009 um 01:50 Uhr)

  5. #5
    shockwaver
    Moin
    Muss man denn immer alles neu kaufen? Tuts nicht auch ein gebrauchter? Für das Geld des Neuteils kriegst fast einen ganzen Schlachtwagen...zeitwertgerechte Reparatur nennt man sowas. Ich muss natürlich zugeben das es am "bequensten" ist das eben in der Werkstatt "austauschen" zu lassen, das Gebrauchtteil muss erst gesucht werden(Bucht),oder man muss fahren um es zu holen, oder schlimmstenfalls auf dem Schrott selber ausbauen.., das liegt nicht jedem.
    Geändert von shockwaver (12.06.2009 um 06:20 Uhr)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •