Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Ventildeckeldichtung C20XE

  1. #1
    schaut öfter rein
    Dabei seit
    Feb 2004
    Ort
    Berlin
    Fahrzeug
    Calibra 16V
    Motortyp
    C20XE
    Baujahr
    1991
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0

    Ventildeckeldichtung C20XE

    Hallo an die Spezialisten unter euch,

    ich habe mir nun vorgenommen die Ventildeckeldichtung an meinem C20XE
    zu wechseln. Durch einige Umfragen wurde mir gesagt das es für einen Laien
    kein Problem sein sollte. Das ich dafür auch neue Schrauben nehmen muß ist mir klar. Nun meine Frage. Ich habe zwar auch die vorgeschriebenen Nm für die Schrauben. Da ich mich damit aber nicht so gut auskenne würde ich gerne um euer Rat bitten. Wie rechnet man denn diese Nm um die Schrauben anzuziehen. Also nehmen wir doch als beispiel mal 30 Nm, 60 Nm und 90 Nm.
    Gibt es da ein bestimmtes Werzeug wo das drauf zu sehen ist. Oder wie orientiert man sich. Wonach richtet man sich. Bin also wirklich kein Spezialist. Absolut nicht. Daher würde ich gerne um euren Rat bitten. Danke euch schon mal im voraus!!!

  2. #2
    schaut ab und zu rein
    Dabei seit
    Feb 2004
    Ort
    Kamen
    Fahrzeug
    Astra F
    Motortyp
    C14NZ
    Baujahr
    1997
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0
    Ein Problem sollte es auch für einen Laien nicht sein aber viel Drehmoment brauchst du für die VVD Schrauben nicht die werden nur handfest angezogen.
    Das Problem ist wenn du die zu fest anziehst kann es passieren das du den Ventildecken verziehst also das er nicht mehr richtig fest ist und das du die schrauben abreist !!!

  3. #3
    Kann nicht mehr ohne Board Avatar von Backmagic
    Dabei seit
    Aug 2001
    Ort
    Krumbach
    Fahrzeug
    Astra G Cabrio
    Motortyp
    Z22SE
    Baujahr
    2002
    Danke (Gegeben)
    5
    Danke (Erhalten)
    15
    Das was du benötigst ist ein Drehmomentschlüssel, der Wert gibt an wieviel Kraft in einem Meter entfernung zur Achse wirkt, 30 Nm sind etwa 3 Kg.

    Drehmoment Schlüssel gibt es überall, aber nicht den billigsten kaufen!

    Das schaut dann aus wie eine Ratsche, die knackt wenn du nicht weuter anziehen darfst!




    http://www.hazet.de/deutsch/drehmoment/drehmoment.htm



    Sehr gut aber teuer sind z.B. HAzet, Gedore, Stahwille,

    Ganz OK sind Proxxon, Mannesmann, KS-Tools,

    Finger weg von Baumarkt Schrott

    Meine Empfehlung eine gute Markenratsche bis etwa 120 Nm Räder werden z.B. mit 110 Nm angezogen!
    Geändert von Backmagic (21.08.2004 um 15:09 Uhr)
    Das Auto der Zukunft wird einen kleinen Roboter dabei haben, der den Fahrer ins Auto legt und wieder raus holt, denn dann wird auch das ein- und aussteigen verlernt sein.

  4. #4
    schaut öfter rein
    Dabei seit
    Oct 2003
    Fahrzeug
    ASTRA GSi 16V
    Motortyp
    C20XE
    Baujahr
    1993
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0
    Hallo,

    du brauchst keine neuen Schrauben, die alten kannst du wiederverwenden. Nimm einen normalen Inbusschlüssel oder so ein T-Inbusschlüssel zum anziehen, dann mit etwas Gefühl dann geht das auch ohne Drehmomentschlüssel. Es sollte aber der Ventildeckel kalt sein, bei heissem Motor könnte er sich verziehen.

    MfG Stefan

  5. #5
    ist regelmäßig hier
    Dabei seit
    Mar 2004
    Ort
    Aachen Brand
    Fahrzeug
    Corsa C 1,7cdti
    Motortyp
    Z17DTH
    Baujahr
    2004
    spritmonitor.de
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0
    HALLOOO ????


    Merkt niemand dass der Herr Kollege sich ein wenig vertan hat ? Ich würd ja erstmal nachfragen ob er die Kopf- oder die Ventildeckeldichtung tauschen will!!!! Bevor er den Kopf macht, ohne neue Schrauben und diese nur handfest zieht. Oder nachher, was ja nicht ganz so gravierend wäre, den Ventildeckel mit 60Nm anknallt!!!


    Oder hab ich da was "überlesen" ?

  6. #6
    Administrator Avatar von MarcusOCT
    Dabei seit
    Jan 2000
    Ort
    Kamen
    Fahrzeug
    Insignia Sport
    Motortyp
    A20DTH
    Baujahr
    2010
    spritmonitor.de
    Danke (Gegeben)
    209
    Danke (Erhalten)
    283

    Selber Halloooooo

    Zitat Zitat von Da_movelite
    HALLOOO ????


    Merkt niemand dass der Herr Kollege sich ein wenig vertan hat ? Ich würd ja erstmal nachfragen ob er die Kopf- oder die Ventildeckeldichtung tauschen will!!!! Bevor er den Kopf macht, ohne neue Schrauben und diese nur handfest zieht. Oder nachher, was ja nicht ganz so gravierend wäre, den Ventildeckel mit 60Nm anknallt!!!


    Oder hab ich da was "überlesen" ?
    du hast was überlesen, er schreibt nämlich in seinem 1. Satz, das er die Ventildeckeldichtung machen will, steht unter anderem auch in der Überschrift
    if ( $ahnung == 'keine' ) { use ( Suche ) }
    if ( $antwort == 0 ) { post ( $frage ) }

    Gruß Marcus
    Webmaster:Opel Competition Team
    Wer hier lesen kann, ist klar im Vorteil.

  7. #7
    Kann nicht mehr ohne Board Avatar von Backmagic
    Dabei seit
    Aug 2001
    Ort
    Krumbach
    Fahrzeug
    Astra G Cabrio
    Motortyp
    Z22SE
    Baujahr
    2002
    Danke (Gegeben)
    5
    Danke (Erhalten)
    15
    Wäre sicher kein Fehler das nochmal anzusprechen!

    Aber ich meine auch das er als Laie mit dem Ventildeckel gut bedient ist, sonst käme wohl noch mehr wegen ZR, usw.
    Das Auto der Zukunft wird einen kleinen Roboter dabei haben, der den Fahrer ins Auto legt und wieder raus holt, denn dann wird auch das ein- und aussteigen verlernt sein.

  8. #8
    ist regelmäßig hier
    Dabei seit
    Mar 2004
    Ort
    Aachen Brand
    Fahrzeug
    Corsa C 1,7cdti
    Motortyp
    Z17DTH
    Baujahr
    2004
    spritmonitor.de
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0
    Zitat Zitat von MarcusOCT
    Selber Halloooooo



    du hast was überlesen, er schreibt nämlich in seinem 1. Satz, das er die Ventildeckeldichtung machen will, steht unter anderem auch in der Überschrift

    Warum bitte, ist es ihm denn dann "klar" dass er neue schrauben nehmen muss ?? Die hab ich beim Ventildeckel bisher nie nehmen müssen. Oder hab ich wieder was verpasst ??

  9. #9
    ist regelmäßig hier
    Dabei seit
    Mar 2004
    Ort
    Aachen Brand
    Fahrzeug
    Corsa C 1,7cdti
    Motortyp
    Z17DTH
    Baujahr
    2004
    spritmonitor.de
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0
    und das Beispiel "30,60,90 NM" lässt auch nich grad auf Ventildeckel schliessen

  10. #10
    ist regelmäßig hier Avatar von c-limo
    Dabei seit
    Mar 2004
    Ort
    Dornum
    Fahrzeug
    Sintra
    Motortyp
    X30XE
    Baujahr
    1997
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0
    aber selbst die kopfschrauben werden nicht mit 90 nm angezogen, wie er schreibt ein beispiel eben. wenn er eine v-deckel frage stellt bekommt er auch eine v-deckel antwort.

    wie schon gesagt brauchst du keine neuen schrauben. da du als laie aber warscheinlich noch nicht so das gefühl hast solltest du doch einen drehmomentschlüssel nehmen. es empfiehlt sich auch in die vertiefung am kopf (da wo der "knubbel" der dichtung ist) etwas dichtmasse (z.b. hylomar) zu geben da an dieser stelle schon mal öl austritt. opel schmiert sogar die ganze dichtung ein.

    gruss toni

  11. #11
    schaut öfter rein
    Themenstarter

    Dabei seit
    Feb 2004
    Ort
    Berlin
    Fahrzeug
    Calibra 16V
    Motortyp
    C20XE
    Baujahr
    1991
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0
    also wie schon erwähnt, nur die ventildeckeldichtung. 30-60-90 war halt nur ein bespiel. danke auch für diese antwort erst mal.

  12. #12
    Kann nicht mehr ohne Board Avatar von Backmagic
    Dabei seit
    Aug 2001
    Ort
    Krumbach
    Fahrzeug
    Astra G Cabrio
    Motortyp
    Z22SE
    Baujahr
    2002
    Danke (Gegeben)
    5
    Danke (Erhalten)
    15
    (da wo der "knubbel" der dichtung ist) etwas dichtmasse (z.b. hylomar) zu geben da an dieser stelle schon mal öl austritt. opel schmiert sogar die ganze dichtung ein.
    Beim V6 werden nur die Bereiche der Halbmonde die fertigungstechnisch entstehen wenn man die Nockenwellenbetten bohrt mit Dichtungsmasse schwarz abgedichtet, an den Kanten.

    Und die Innenkanten an den Nockenwellenlagerböcken beim 4 Zylinder müssten das 1 und 6 sein oder?

    Hier mal ein Bild vom DOHC V6 !

    Geändert von Backmagic (28.08.2004 um 20:46 Uhr)
    Das Auto der Zukunft wird einen kleinen Roboter dabei haben, der den Fahrer ins Auto legt und wieder raus holt, denn dann wird auch das ein- und aussteigen verlernt sein.

  13. #13
    Kann nicht mehr ohne Board Avatar von Backmagic
    Dabei seit
    Aug 2001
    Ort
    Krumbach
    Fahrzeug
    Astra G Cabrio
    Motortyp
    Z22SE
    Baujahr
    2002
    Danke (Gegeben)
    5
    Danke (Erhalten)
    15
    Entschuldigt bitte die rote Farbe der schwarzen Dichtmasse
    Das Auto der Zukunft wird einen kleinen Roboter dabei haben, der den Fahrer ins Auto legt und wieder raus holt, denn dann wird auch das ein- und aussteigen verlernt sein.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •