Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Probleme im Leerlauf?!

  1. #1
    schaut öfter rein
    Dabei seit
    Jan 2007
    Ort
    Kiel
    Fahrzeug
    Vectra B Caravan
    Motortyp
    X18XE
    Baujahr
    1999
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0

    Probleme im Leerlauf?!

    Hallo Leute,

    folgendes Problem bei meinem OPEL Vectra B Caravan 1,8 85 kw:

    Wenn ich auf eine Kreuzung oder Ampel zufahre und die Kupplung durchtrete bzw. an einer Ampel stehe und den Gang rausnehme oder den Wagen starte, dann kommt es in unregelmäßigen Abständen dazu, dass der Motor mir entweder einfach ausgeht, weil der Drehzahlmesser unter 500 Umdrehungen liegt oder der Motor macht Lärm, weil der Drehzahlmesser bei etwa 1200 Umdrehungen liegt. Manchmal pendelt er auch zwischen 500 und 1200 Umdrehungen hin und her. Der Fehler kann aber nicht augelesen werden, weil die Motorkontrolleuchte nicht aufleuchtet. Sie war einmal kurz an, aber als ich vorhin zwecks Fehlerauslesung in einer Werkstatt war, hat der Wagen keinen Fehler angezeigt.

    Mein Bruder fuhr vor einiger Zeit auch einen Vectra B und hatte das gleiche Problem. Er sagte mir, dass das viele Ursachen haben kann: U.A. nannte er mir den Leerlaufregler. Aber wie kann man denn nun rausfinden, was es wirklich ist??? Ich fahre den Wagen erst seit einem Monat und würde natürlich an den Händler herantreten. Aber dazu muss ich ihm ja sagen können, was letztendlich kaputt ist.

    Könnt ihr mir da helfen?

  2. #2
    weiß wo es lang geht Avatar von f465gt
    Dabei seit
    Nov 2004
    Ort
    Ditzingen
    Fahrzeug
    Subaru Legacy 2.5i, Autogas
    Motortyp
    EJ253
    Baujahr
    2011
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    2
    Ähm, ich will ja nicht mäkeln, aber du hast eine Garantie auf das Fahrzeug und dein Händler muss dir sagen, was kaputt ist, nicht umgekehrt. Ansonsten stimme ich deinem Bruder zu, das klingt sehr nach dem Leerlaufsteller. Aber ehrlich, lass das auf Garantie machen, solange es noch geht.
    Anglizismen sind Bullshit! ;-)

  3. #3
    schaut öfter rein
    Themenstarter

    Dabei seit
    Jan 2007
    Ort
    Kiel
    Fahrzeug
    Vectra B Caravan
    Motortyp
    X18XE
    Baujahr
    1999
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0
    Ja im Normalfall sollte man es aber so machen. Nur wenn mir vorher schon jemand sagen kann, was der Fehler ist, dann kann ich das dem Händler gleich sagen, ohne dass er mir irgendwas anderes versucht aufzutischen.

  4. #4
    schaut öfter rein
    Themenstarter

    Dabei seit
    Jan 2007
    Ort
    Kiel
    Fahrzeug
    Vectra B Caravan
    Motortyp
    X18XE
    Baujahr
    1999
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0
    Das mit meinem Problem ist so schlimm geworden, dass mir der Wagen jedes Mal ausging, wenn ich auf der Kupplung stand (wenn der Wagen mal nicht ausging, war die Drehzahl dennoch ungewöhnlich hoch).

    Heute war ich bei meinem Händler. Er sagte, dass mein Leerlaufregler kaputt ist. Mit Einbau will er 220 € haben. Ich habe aber ein paar Fragen an euch:

    1.) Meint ihr auch, dass es der Leerlaufregler sein könnte? Passen die beschriebenen "Symptome" dazu?

    2.) Ich habe das Auto dort vor 1,5 Monaten gekauft. Gewährleistung will mir der Händler nicht geben, weil er auf motortechnische Gewährleistung keine Gewährleistung übernimmt. Finde ich komisch, weil es nicht sein kann, dass mir der Wagennach kurzer Zeit kaputt geht und ich dafür bezahlen darf, dass das Auto nicht in einem einwandfreien Zustand ist.

    3.) Ich habe gelesen, dass der Leerlaufregler/Leerlaufsteller gar nicht immer kaputt sein muss. Oft reicht eine gründliche Reinigung. Wie stelle ich das denn an? Kann ich den bedenkenlos abschrauben oder muss ich was beachten? Wie reinige ich den?

    4.) Sollte ich einen neuen Regler kaufen müssen; könnt ihr mir da einen GÜNSTIGEN empfehlen/ bzw. kann man da auch mal auf einem Schrottplatz fragen?

    Ich weiß, dass sind sehr viele Fragen, aber es ist ja auch ein blödes Thema, für mich jedenfalls :-) ;-) ;-) :-)

  5. #5
    schaut öfter rein
    Themenstarter

    Dabei seit
    Jan 2007
    Ort
    Kiel
    Fahrzeug
    Vectra B Caravan
    Motortyp
    X18XE
    Baujahr
    1999
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0
    Hat denn keiner irgendeine Ahnung???

  6. #6
    schaut ab und zu rein
    Dabei seit
    May 2008
    Ort
    MK
    Fahrzeug
    Vectra Exclusiv
    Motortyp
    x20xev
    Baujahr
    2000
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0
    Hallo

    Zu deinen Symptomen und Ursachen

    Leerlaufsteller verdreckt/defekt,Drosselklappe und im Ansaugtrakt befindliche Sensoren verdreckt(Ölschlamm/Ablagerungen/Schmier),Unterdruckschlauch zu,Dichtung/en undicht
    hoffe,ich habe nichts vergessen.
    Wie bei dir ging mein Motor aus oder aber ich stand mit 3000 Kreisen an der Ampel,damit die Karre nicht ausging.(Super,vor allem die blöden Blicke der Anderen).Fehlerdiagnose Ergebnislos.Interessanterweise war aber über das Tech2 Fahrsignal 5KM/H zu lesen,aber keiner konnte damit etwas anfangen. Beim 1.mal war ich damit beim FOH.Der hat 2Std daran herumgedoktert,aber er hat das Problem für einige Zeit gelöst.Dann habe ich im Industrieeinkauf eine Pulle Sprühreiniger S von Weicon gekauft,besser als Caramba Bremsenreiniger und wie sie alle heißen,und günstiger war sie auch noch.Damit habe ich meinen LLR und den gesamten Ansaugtrakt gereinigt.Danach brauchte mein Motor einige Versuche,bis er wieder ansprang,aber dann war Ruhe mit Leerlaufproblemen und nicht funktionierender Schubabschaltung,alles funzte einwandfrei.
    Unterdruckschlauch (kleiner weißer oder auch schwarz) seitlich hintenrechts,wenn du vorne stehst,abziehen und reinigen,ggfls auf Scheuerstellen überprüfen -du weißt nie,wer vor dir schon sein Glück versucht hat.
    Dichtungen eher selten,und dann sollte die MKL wegen Falschluft an sein.MKL leuchtet ja auch,wenn du den Luftschlauch abmachst und dann den Motor startest.
    Hast du schon einen Ölabscheider verbaut?Kostet etwa 25€ und ist eine sinnvolle Maßnahme gegen versiffte LLR.

  7. #7
    Moderator Avatar von wardpa
    Dabei seit
    Jun 2001
    Ort
    München
    Fahrzeug
    BMW E91
    Motortyp
    N57D30
    Baujahr
    2009
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    3
    Eigentlich ist das Thema in allen Richtungen hier schon im Forum diskutiert.

    Rechtliche Fragen kann man ganz gut unter 123recht.net - So einfach kann Recht sein erörtern.

    Und zum technischen Hintergrund:

    Speed has never killed anyone, suddenly becoming stationary... That's what gets you. (Jeremy Clarkson)

    Mein ehemaliger 96er Vectra B (X16XEL) mit all seinen Basteleien

  8. #8
    schaut ab und zu rein
    Dabei seit
    Jul 2008
    Ort
    @home
    Fahrzeug
    Vectra Caravan
    Baujahr
    2006
    Danke (Gegeben)
    0
    Danke (Erhalten)
    0

    Wink

    Hallo,
    genau das selbe Problem hatte ich bei meinem Zafira. War bei 3 Werkstätten zwecks Fehlerauslesung / Fehlerdiagnose. Mal sagte man mir Luftmengenmesser defekt, mal sagte man mir Drosselklappenteil defekt und mal sagte man mir der Wagen hätte rein gar nix - alles wäre normal.
    Also machte ich mich selbst auf Fehlersuche.
    Fazit: Kaputt war gar nix. Lediglich war eine Unterdruckbohrung unterhalb der Drosselklappe im Drosselklappenteil total zu gerußt.
    Abhilfe: Drosselklappenteil ausbauen, 1,5mm BlowBy Bohrung mit nem langen 2mm Bohrer durchbohren, eine Sprühdose Drosselklappenreiniger kaufen (ca.15€) und das ganze Teil reinigen, alles wieder zusammenbauen, und den restlichen Reiniger wie auf der Dose beschrieben verwenden.
    Jetzt sollte der Karren eigentlich wieder laufen.
    Viel Glück

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •